Abo
  • Services:
Anzeige

Kamera-Handy K700 von Sony Ericsson mit Radio und MP3-Player

Tri-Band-Handy K700 mit Bluetooth, VGA-Digitalkamera und UKW-Radio

Sony Ericsson kündigt mit dem K700 ein Tri-Band-Handy mit integrierter Digitalkamera, MP3-Player und Radiofunktion an, das im Sommer 2004 auf den Markt kommen soll. Um Daten bequem drahtlos mit anderen Geräten auszutauschen, bietet das K700 eine Bluetooth-Funktion sowie eine Infrarotschnittstelle.

Sony Ericsson K700
Sony Ericsson K700
Die integrierte VGA-Kamera im K700 zeichnet außer Fotos auch kurze Videoclips auf. Ergänzt wird die Kamerafunktion durch eine eingebaute Fotoleuchte und ein 4faches Digital-Zoom. Durch das QuickShare-Bedienkonzept sollen sich Bilder sowie Videoaufnahmen bequem mit einem anderen Handy oder einem PC per Bluetooth, Infrarot oder über ein Kabel austauschen lassen. Als Weiteres ist der Versand von MMS und E-Mail möglich, um Bilder an andere zu übermitteln.

Anzeige

Zur Bildbetrachtung oder zum Anschauen von Videos besitzt das Handy ein TFT-Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten maximal 65.536 Farben darstellt. Das Handy bietet neben dem UKW-Radio auch die Möglichkeit, als MP3-Player verwendet zu werden, wobei sich entsprechende Musikdaten den Speicher von 32 MByte mit Fotos, Videoclips, Klingeltönen und Spielen teilen müssen. Das integrierte Radio verfügt über 20 Stationstasten, um darüber die Lieblingssender schnell zu erreichen. Sowohl Radio als auch MP3-Player geben den Ton entweder über das mitgelieferte Headset oder den internen Lautsprecher aus.

Sony Ericsson K700
Sony Ericsson K700

Das 99 x 44 x 18 mm messende Handy arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören polyphone Klingeltöne, Java-Unterstützung mit MIDP 2.0 sowie Support für 3D-Spiele. Mit dem Musik-Programm "Music DJ" lassen sich auf vier Tonspuren neue Klingelmelodien am Handy erstellen. Das 90 Gramm wiegende Gerät bietet mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 7 Stunden und hält nach Herstellerangaben im Stand-by-Betrieb 15 Tage durch.

Sony Ericsson will das K700 im Sommer 2004 auf den Markt bringen. Einen Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen.


eye home zur Startseite
Hans 31. Jan 2006

keien ahnung, ich weiß nicht einmal wieviel MB der hat kann ma das K700i noch mit ner...

raecher 24. Jun 2004

laz sony ericcson schop orignal preis 999, bei ebay so um die 600 momentan, mit vertrag...

bluethink_sdt 22. Jun 2004

Ohne Vertrag soll´s um die 400€ kosten, bei vodafone mit vertrag z.b. 150€

ope 07. Jun 2004

Hat das K700-Menue eine Position "Verknüpfung"?

Sven 07. Mai 2004

Hallo, beim K700 kommt KEINE memory-Stick zum Einsatz, das Gerät verfügt lediglich über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. DewertOkin GmbH, Hamburg
  3. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Lightroom "Konkurrenz"

    jsm | 13:03

  2. Re: Nein bauen sie nicht

    Schnurrbernd | 13:03

  3. Re: Der Hackintosh ist doch schon lange draußen-

    startkapital | 13:02

  4. Re: Ich will vernüftige Notebook Barebones!

    buuii | 13:01

  5. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Muhaha | 13:01


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel