RT/shader - Profi-Tool zur Shader-Entwicklung für Spiele

RTzen veröffentlicht zeitlich beschränkte Vorabversion zum Testen

Mit 3D-Tools wie ATIs RenderMonkey können Grafiker in 3D-Anwendungen direkt mit DirectX-9-Shader-Effekten arbeiten und sofort sehen, wie die Grafik im fertigen Spiel aussehen wird - auch ohne dafür einen Programmierer zu bemühen. Die erste kommerzielle Zusatz-Software dieser Art bietet nun auch RTzen mit dem "RT/shader" sowohl für ATI- als auch Nvidia-Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

RT/Shader richtet sich sowohl an Grafiker als auch an Programmierer von Spiele-Studios - die Software soll die Entwicklung von realistischen 3D-Shadern schnell und einfach machen. Die Software läuft sowohl einzeln als auch als Plug-in direkt innerhalb Discreet 3dsmax 5.1 & 6.x und Alias Maya 5.x. Das im Spielebereich auch häufig eingesetzte Lightwave von NewTek wird bisher nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
Detailsuche

Der RT/shader generiert automatisch High-Level-Shading-Language-Code, während der Nutzer den Shader aus Standard-Komponenten wie Textur, Reflexion und Helligkeit zusammensetzt und sich auf die Optik konzentrieren kann. Programmierer können zudem direkt in den Shader-Code eingreifen. Der resultierende Shader-Code wird sofort kompiliert und kann in Aktion betrachtet werden.

Die mit RT/shader entwickelten Shader-Programme werden für DirectX 9 in das DirectX-HLSL-Format ".fx" exportiert, welches auch vom Shader-Compiler Cg von Nvidia unterstützt wird. Direkt in die Software geladen werden können 3D-Objekte in den Geometrie-Formaten .3ds, .ase und .x. Texturen können in den Bildformaten als .bmp, .dds (DXT1-5), .gif, .jpg, .png und .tga eingelesen werden.

RTzens Software bietet eine um Komponenten erweiterbare Architektur und eine Datenbank mit Unterstützung für Transaktionen, um etwa eine unbegrenzte Projekt-Historie und Zeitmarken zu ermöglichen.

Für Interessierte stellt RTzen gegen Angabe einiger Daten eine zeitlich bis zum 31. März 2004 beschränkte Vorabversion von RT/shader zum Download zur Verfügung. Ebenfalls bis zum 31. März 2004 läuft ein nun von RTzen ausgerufener Shader-Programmier-Wettbewerb, in dessen Rahmen es auch eine Vollversion des RT/shader zu gewinnen gibt. Der fertige RT/shader soll zur vom 22. bis 25. März 2004 stattfindenden Games Developer Conference vorgestellt werden und 1.995,- US-Dollar kosten - wer sich für die Vorabversion angemeldet hat, soll die Software etwas günstiger erhalten, versprechen die Entwickler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ZDragon 11. Mär 2004

Naja, wo JTR recht hat, hat er recht - ich habe noch nie übersichtlichen Code gesehen...

r@ mal 09. Mär 2004

Ich hab mir was tRolles für Dich überlegt. Gib doch einfach zu jedem Thema deinen...

JTR 09. Mär 2004

Sieht der selbst generierte Code dann so chaotisch aus wie eine HTML Seite von Frontpage...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /