• IT-Karriere:
  • Services:

Studie sieht Googles Stern sinken

Forrester: Microsoft und Yahoo werden Googles Dominanz brechen

Googles Vorherrschaft als Suchmaschine wird schwinden, das zumindest meint Charlene Li, Analyst bei Forrester Research. Vor allem Microsoft und Yahoo sieht Forrester im Aufwind. Auch wenn Google derzeit eine sehr starke Position innehabe, nutzen auch die User von Google parallel Portale wie MSN und Yahoo, wodurch Google an Boden einbüßen werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn MSN und Yahoo, wie abzusehen ist, ihre eigenen Suchtechniken verbessern und entsprechende Suchformulare auf ihren eigenen Websites mit hohem Traffic wie Hotmail und Yahoo Mail platzieren, könne die Marktdominanz von Google ins Wanken geraten, zumal Googles größter technischer Vorsprung, der PageRank Algorithmus, in Zukunft an Relevanz verlieren werde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Die Suchfunktionen müssten sich den Veränderungen des Internets anpassen und das bewege sich weg vom reinen Hypertext-Medium. Andere Inhalte wie Datenbanken und ausführbare Programme würden künftig eine andere Art von Suche erfordern.

Google wird sich daher nur auf einem von drei Schlachtfeldern behaupten können. Neben seiner Funktion als allgemeines Such-Werkzeug werde Google durch sein großes Netzwerk an Partnern zunehmend zum dominanten Anbieter von "Pay-for-Performance-Anzeigen".

Microsoft hingegen sehen die Analysten als führenden Anbieter einer integrierten, strukturierten Desktop-Suche, die mit "Longhorn" eingeführt werden soll. Yahoo hingegen werde sich als größtes Portal durchsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Trompete 11. Mär 2004

Ach wieder so ein Oberschlauberger. Danke für die "genialen" Tricks....wie ich auf diese...

LEXI 10. Mär 2004

"Eine ordentliche Suchmaschine sollte relevante Suchergebnisse von sich aus auf forderen...

weezermad 10. Mär 2004

Danke, wieder ein Tag mit eienm wertvollen Tipp. :)

MaRa 10. Mär 2004

@ Chris: Ich glaube nicht, daß Google das in den Griff bekommt. Das ist so richtig schön...

Chris 10. Mär 2004

Erschreckendes Ergebnis bei Google-Suche mit den Begriffen Brotbackautomat Rezept Pizza...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
    In eigener Sache
    Aktiv werden für Golem.de

    Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

    1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
    2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
    3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

      •  /