Abo
  • Services:

CeBIT 2004: Frauen treffen sich in Halle 4

Women.de und das Land Hessen wollen Frauen für die Fachmesse interessieren

Das Frauen-Portal Women.de will die zur CeBIT 2004 reisenden Damen zusammenbringen und lädt zum "großen Frauentag auf der CeBIT" ein. Am Messe-Samstag, dem 20. März 2004, findet dieser am Gemeinschaftsstand des Landes Hessen /Hessen-media statt und klingt mit einer Nur-für-Frauen-Party aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Beweggrund für die Veranstaltung des Frauentags auf der Informations-Technik- und Computer-Fachmesse ist der geringe Frauenanteil unter den rund 700.000 Fachbesuchern. Im Jahr 2003 seien weniger als 11 Prozent der CeBIT-Besucher Frauen gewesen. Ziel der Veranstaltung ist es dabei weniger, die weiblichen Besucher zwecks Übersichtlichkeit für die versammelte Männerschar in eine Halle zu treiben, sondern die Damenwelt über Entwicklungen in der Informations- und Telekommunikations-Branche zu informieren, beim Knüpfen von Kontakten zu helfen und zu zeigen, dass "Technik und die CeBIT auch weiblich sind".

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Veranstaltet wird der CeBIT-Frauentag von Women.de in Zusammenarbeit mit dem Land Hessen. Am Samstag, dem 20. März 2004, sollen dann sämtliche Aktivitäten in Halle 4 am Stand C70 unter dem Motto "2004 - Jahr der Technik - DIE Zukunft ist weiblich! DIE Technik ist weiblich! DIE CeBIT ist (auch) weiblich?!" stattfinden. Interessierte Frauen erwarten dann von 11:00 bis 18:00 Uhr Präsentationen, Diskussionen, Talk mit Unternehmerinnen und Repräsentant/-innen aus den einzelnen Bundesländern sowie "interaktive Theater-Performances". Als Moderatorin führt Silke Samel (ARD/Radio Bremen) durchs Programm.

Den Abschluss des Frauentages bildet eine Networking-Party - "for women only", wie es auf Neudeutsch vom Veranstalter heißt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

greggel 12. Mär 2004

Die Forums-Richtlinien sollten vielleicht v o r h e r gelesen werden! Als Gast auf der...

Flatliner 11. Mär 2004

... Mal ganz im Ernst Leute ... Als ich diese Überschrift las muss ich mal kurz abbrechen...

Astrid Senior 11. Mär 2004

Durch diese Einrichtung fuehle ich mich nicht angezogen sondern ausgegrenzt. Die Themen...

sky 09. Mär 2004

finde ich auch. ausserdem brauch ich dann nicht nach ihnen auf der cebit suchen, denn...

Michael - alt 09. Mär 2004

Ich finde, Frauen sind eine schöne und sinnvolle Ergänzung unserer Arbeitswelt; sollten...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /