Abo
  • Services:

Spieletest: Kirby Air Ride - Kugeln auf der Wolkenbahn

Simples Rennspiel für den GameCube

Mit Mario Kart: Double Dash hat Nintendo erst vor wenigen Monaten ein gelungenes und vor allem im Mehrspieler-Modus sehr unterhaltsames Spaß-Rennspiel veröffentlicht; unter dem Titel "Kirby Air Ride" folgt nun der nächste Fun-Racer. Leider scheint es Nintendo aber darauf angesetzt zu haben, mit diesem Programm die Verkaufszahlen von Mario Kart nicht unnötig zu gefährden, denn das neue Spiel kann in keiner Hinsicht mit der Klempner-Raserei mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon bei früheren Kirby-Spielen war es nach Angaben der Entwickler auch bei Kirby Air Ride das Ziel, die Bedienung so simpel wie möglich zu gestalten. Leider hat man es dabei ein bisschen übertrieben - das Spiel ist so einfach, dass man eigentlich gar nichts mehr zu tun hat. Nur die A-Taste wird im Spielablauf benötigt - und zwar dann, wenn man das praktisch von alleine fahrende rosa Pummelchen abbremsen will oder aber eines der Hindernisse im Vorbeifahren einsaugen möchte, um so kurzzeitig in den Genuss von Spezialwaffen zu kommen.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Kurse sind zwar größtenteils recht abwechslungsreich und hübsch gestaltet, bieten aber allerdings kaum fahrerische Herausforderungen - zumal man ja ohnehin nur wenig Einfluss auf den Rennablauf nehmen kann. Neben diesem Hauptmodus wartet Kirby Air Ride allerdings noch mit zwei weiteren eher obskuren Spieloptionen auf: Zum einen kann man sich an Rennen auf sehr kleinen Kursen beteiligen, die in der Draufsicht gezeigt werden - das Ganze erinnert ein bisschen an den Klassiker Super Cars, ist spielerisch aber eher Glückssache als wirklich herausfordernd.

Screenshot #2
Screenshot #2
Vollkommen bizarr ist dann schließlich die City-Option, in der man satte fünf Minuten ziellos durch eine große Stadt fährt, um Extras aufzusammeln und danach in einem zufällig ausgewählten Mini-Spiel antritt - dumm nur, wenn die vorher eingesackten Power-Ups für das Mini-Spiel gar nicht geeignet sind, dann waren die fünf Minuten Herumgefahre nicht nur langweilig, sondern auch noch nutzlos.

Screenshot #3
Screenshot #3
Optik und Sound sind im Großen und Ganzen recht ansehnlich und passend zur Hauptfigur sehr knuddelig ausgefallen, den Spielspaß aufwerten kann auch das allerdings kaum. Selbst im Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler will nie so richtig Stimmung aufkommen.

Fazit:
Normalweise ist Nintendo für einen sehr hohen Qualitätsstandard bei den eigenen Software-Entwicklungen bekannt, Kirby Air Ride kratzt allerdings sehr heftig an diesem sonst fast makellosen Ruf - selbst sehr junge Spieler werden kaum Spaß an dem Titel haben. Wer Fun-Racing auf dem GameCube will, greift also weiterhin zu Mario Kart und ignoriert die große rosa Kugel im Händlerregal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433,00€ (Bestpreis!)
  2. 481,00€ (Bestpreis!)
  3. 554,00€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ - Release 19.10.

Kirby 12. Mär 2004

Das Spiel ist total gut!!!! ich habs schon und wer das gegenteil behauptet lügt ganz...

nomad 10. Mär 2004

Ich sag ja, es macht Spass. ;)

moppi 10. Mär 2004

wie lange wollte ihr euch noch anfauchen ... ist aber trotzdem lustig zu lesen was ihr...

nomad 10. Mär 2004

Es ist nicht der Gegenstand, sondern das Prinzip. ;) Nun, Du hast ein Wort aus dem...

Executor17361 10. Mär 2004

was für deinen überlegenen Inteleckt spricht wenn du dich mit nem auto vergleichst. das...


Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


      Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
      Ryzen 5 2600X im Test
      AMDs Desktop-Allrounder

      Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
      2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
      3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

        •  /