Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Kirby Air Ride - Kugeln auf der Wolkenbahn

Simples Rennspiel für den GameCube

Mit Mario Kart: Double Dash hat Nintendo erst vor wenigen Monaten ein gelungenes und vor allem im Mehrspieler-Modus sehr unterhaltsames Spaß-Rennspiel veröffentlicht; unter dem Titel "Kirby Air Ride" folgt nun der nächste Fun-Racer. Leider scheint es Nintendo aber darauf angesetzt zu haben, mit diesem Programm die Verkaufszahlen von Mario Kart nicht unnötig zu gefährden, denn das neue Spiel kann in keiner Hinsicht mit der Klempner-Raserei mithalten.

Wie schon bei früheren Kirby-Spielen war es nach Angaben der Entwickler auch bei Kirby Air Ride das Ziel, die Bedienung so simpel wie möglich zu gestalten. Leider hat man es dabei ein bisschen übertrieben - das Spiel ist so einfach, dass man eigentlich gar nichts mehr zu tun hat. Nur die A-Taste wird im Spielablauf benötigt - und zwar dann, wenn man das praktisch von alleine fahrende rosa Pummelchen abbremsen will oder aber eines der Hindernisse im Vorbeifahren einsaugen möchte, um so kurzzeitig in den Genuss von Spezialwaffen zu kommen.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Kurse sind zwar größtenteils recht abwechslungsreich und hübsch gestaltet, bieten aber allerdings kaum fahrerische Herausforderungen - zumal man ja ohnehin nur wenig Einfluss auf den Rennablauf nehmen kann. Neben diesem Hauptmodus wartet Kirby Air Ride allerdings noch mit zwei weiteren eher obskuren Spieloptionen auf: Zum einen kann man sich an Rennen auf sehr kleinen Kursen beteiligen, die in der Draufsicht gezeigt werden - das Ganze erinnert ein bisschen an den Klassiker Super Cars, ist spielerisch aber eher Glückssache als wirklich herausfordernd.

Screenshot #2
Screenshot #2
Vollkommen bizarr ist dann schließlich die City-Option, in der man satte fünf Minuten ziellos durch eine große Stadt fährt, um Extras aufzusammeln und danach in einem zufällig ausgewählten Mini-Spiel antritt - dumm nur, wenn die vorher eingesackten Power-Ups für das Mini-Spiel gar nicht geeignet sind, dann waren die fünf Minuten Herumgefahre nicht nur langweilig, sondern auch noch nutzlos.

Screenshot #3
Screenshot #3
Optik und Sound sind im Großen und Ganzen recht ansehnlich und passend zur Hauptfigur sehr knuddelig ausgefallen, den Spielspaß aufwerten kann auch das allerdings kaum. Selbst im Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler will nie so richtig Stimmung aufkommen.

Fazit:
Normalweise ist Nintendo für einen sehr hohen Qualitätsstandard bei den eigenen Software-Entwicklungen bekannt, Kirby Air Ride kratzt allerdings sehr heftig an diesem sonst fast makellosen Ruf - selbst sehr junge Spieler werden kaum Spaß an dem Titel haben. Wer Fun-Racing auf dem GameCube will, greift also weiterhin zu Mario Kart und ignoriert die große rosa Kugel im Händlerregal.


eye home zur Startseite
Kirby 12. Mär 2004

Das Spiel ist total gut!!!! ich habs schon und wer das gegenteil behauptet lügt ganz...

nomad 10. Mär 2004

Ich sag ja, es macht Spass. ;)

moppi 10. Mär 2004

wie lange wollte ihr euch noch anfauchen ... ist aber trotzdem lustig zu lesen was ihr...

nomad 10. Mär 2004

Es ist nicht der Gegenstand, sondern das Prinzip. ;) Nun, Du hast ein Wort aus dem...

Executor17361 10. Mär 2004

was für deinen überlegenen Inteleckt spricht wenn du dich mit nem auto vergleichst. das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel