Abo
  • Services:

Mozilla 1.7 Alpha in deutscher Sprache erhältlich

Mozilla 1.7 Alpha mit Neuerungen im Browser-Teil und Mail-Client

Die Alpha-Version von Mozilla 1.7 wird ab sofort mit deutscher Bedienoberfläche angeboten. Die kombinierte Browser-Suite bringt einige Neuerungen, die das Surfen im Internet sowie das Bearbeiten von E-Mails vereinfachen sollen. Unter anderem beherrscht Mozilla die Mehrbenutzer-Unterstützung aus Thunderbird 0.5 und bietet verbesserte Popup-Funktionen zum Abweisen lästiger Werbefenster.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer überarbeiteten Popup-Blockierfunktion lassen sich blockierte Webfenster in Mozilla 1.7 Alpha nachträglich begutachten, um etwa fälschlich blockierte Fenster bei einem nächsten Aufruf nicht mehr abzuweisen. Weitere Popup-Funktionen können derzeit nicht über die Oberfläche, sondern nur über Konfigurationsdateien verändert werden: So werden maximal 20 erlaubte Popup-Fenster gleichzeitig geöffnet und mouseover-Popups abgewiesen, so dass diese bei Bedarf nicht mehr im Browser erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Durch Einbindung von "onbeforeunload event" können Web-Entwickler Benachrichtigungen integrieren, um Nutzer über möglichen Datenverlust beim Schließen von Web-Applikationen oder beim Verlassen von HTML-Seiten zu warnen. Zudem soll die Nutzung von Dynamic Style Changes deutlich besser zu Werke gehen, während das Verschieben von Downloads in ein gewähltes Zielverzeichnis nun korrekt arbeitet. Neue Browser-Einstellungen sehen vor, Smooth-Scrolling nach Bedarf ein- oder auszuschalten. Als Weiteres wurde ein neues SVG-Backend integriert, das in der kompilierten Version nicht enthalten ist, von Entwicklern aber aktiviert werden kann.

Nachdem Thunderbird 0.5 bereits mehrere Benutzer für ein E-Mail-Konto unterstützt, wurde diese Funktion auch in Mozilla integriert. Die Konfigurationsdatei prefs.js verwendet nun relative Pfade für Mail-Verzeichnisse, was das Übertragen von Profilen auf andere Systeme deutlich vereinfachen soll. Im E-Mail-Editor kann man mit den Hoch-Runter-Tasten bequem zwischen den drei Adressfeldern An, CC und BCC wechseln, während unter MacOS X die Namen von Dateianhängen nicht mehr länger als Decomposed Unicode, sondern als Composed angezeigt werden.

Das zum Lieferumfang gehörende Tool Chatzilla erreicht die Versionsnummer 0.9.59, womit das ignore-Kommando sowie Funktionen zum Einstellen von eigenen Sounds, zum Konfigurieren von Fonttyp und -größe sowie Veränderungen an der Bedienoberfläche Einzug in die Software gehalten haben. Die Entwickler geben an, sowohl die Größe der ausführbaren Datei um weitere zwei Prozent verkleinert als auch die Seitenladezeit im Browser um vier Prozent beschleunigt zu haben.

Mozilla 1.7 Alpha ist ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X in deutscher Sprache zum Download verfügbar. Alternativ steht ein Sprachpaket für eine installierte englischsprachige Version von Mozilla 1.7a bereit, das mit 1,6 MByte deutlich kleiner als die Komplettpakete ausfällt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

totala 08. Mär 2004

Letzteres.... siehe: http://www.heise.de/newsticker/meldung/44425 [...] Laut der...

Blindside 08. Mär 2004

"Mozilla Browser != Mozilla Firefox" meint zumindest SilentOne (ich selbst hab wie immer...

JTR 08. Mär 2004

Das heisst also für mich, ich muss nachher immer bei einer alten Mozilla Version bleiben...

Silent One 08. Mär 2004

Jep, laut Roadmap soll Mozilla ab Version 2.0 aus Einzelkomponenten bestehen, die sich...

wurst 08. Mär 2004

Wollten die Entwickler die Arbeiten an Mozilla nicht einstellen und sich auf den Firefox...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /