Abo
  • IT-Karriere:

'Sam & Max'-Erfinder wütend über Lucas Arts

Mitteilung von Steve Purcell

Die Ankündigung von Lucas Arts, das mit Spannung erwartete Adventure Sam & Max 2 nicht zu veröffentlichen, sorgt für harsche Kritik unter Spielern und Entwicklern. In einer E-Mail hat sich nun auch Sam-&-Max-Erfinder Steve Purcell geäußert - und sein Unverständnis gegenüber dem Vorgehen von Lucas Arts publik gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die plötzliche Entscheidung von Lucas Arts, die Produktion von Sam & Max zu stoppen, ist unerklärlich. Die Entwicklung lag im Zeitplan, und das Spiel schien großartig zu werden", so Steve Purcell in einer E-Mail gegenüber dem Online-Magazin Mixnmojo.com.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Sam & Max 2
Sam & Max 2
Die von einigen Seiten geäußerten Vermutungen, Lucas Arts habe die Produktion buchstäblich in letzter Minute angehalten, da die Produktqualität nicht stimme, kann Purcell nicht unterstützen - das neue Sam & Max sei vielmehr hinsichtlich der Story, des Gameplays und der Animationen hervorragend gewesen.

Offiziell hatte man bei Lucas Arts den Entwicklungsstopp damit begründet, dass man derzeit keinen Markt für PC-Adventures sähe - trotz all der Erfolge, die andere Hersteller in diesem Genre in letzter Zeit erzielen konnten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 299,00€

Dave 31. Mär 2004

Schön wär's, aber es ist ja nicht das erste Adventure, dass LA in letzter Zeit plötzlich...

Marc Wessels 20. Mär 2004

Einspruch!! MI 4 war genial in die vorangegangene Story aus den ersten drei Teilen...

Savant 10. Mär 2004

Hallo, all denen, denen es auf den Keks geht, das Lucas-Arts kurz vor dem Start das...

Savant 10. Mär 2004

Zugegeben, die Übersetzungen auf der Seite der Petition sind mehr als dürftig. Aber ich...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /