Abo
  • Services:

NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

NEC MultiSync LCD2060NX mit 25 ms Reaktionszeit

NEC-Mitsubishi zeigt auf der CeBIT 2004 mit dem NEC MultiSync LCD2060NX ein neues 20-Zoll-Display und bietet damit zwei Modelle in dieser Zollgröße an. Anders als der NEC MultiSync LCD2080UX+ richtet sich der neue NEC MultiSync LCD2060NX an preisbewusste Anwender. Das Gerät verfügt aber dennoch sowohl über eine analoge (VGA) als auch eine digitale (DVI-D) Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display mit einem schmalen silberfarbenen Rahmen von 17,5 mm Breite kann in der Höhe um 70 mm verstellt werden. Zudem kann der NEC MultiSync LCD2060NX auch geneigt und seitlich gedreht werden. Obwohl das Gerät Frontknöpfe zur Bedienung beinhaltet, können sämtliche Monitoreinstellungen alternativ auch über die Windows-NaViSet-Software per Maus und Tastatur eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die Einblickwinkel liegen bei jeweils 170 Grad horizontal und vertikal bei einem typischen Kontrastverhältnis von 10:1. Die Reaktionszeit beträgt den Angaben des Herstellers zufolge 25 ms (10 ms von hell nach dunkel, 15 ms von dunkel nach hell), bei einer Lichtstärke von 250 Candela pro Quadratmeter und einem Kontrastverhältnis von 600:1. Der Strombedarf liegt bei etwa 54 Watt im Betrieb und weniger als zwei Watt im Stand-by-Modus.

NEC MultiSync LCD2060NX
NEC MultiSync LCD2060NX

Im Lieferumfang eingeschlossen sind ein Netzkabel, ein VGA-Signalkabel, ein Handbuch sowie eine CD-ROM mit den entsprechenden Treibern. Die NEC-Mitsubishi Electronics Display Europe gewährt auf den NEC MultiSync LCD2060NX eine Garantie von drei Jahren, inkl. Hintergrundbeleuchtung und kostenlosem Vor-Ort-Austauschservice innerhalb der EU, der Schweiz, Norwegen und Liechtenstein.

Der NEC MultiSync LCD2060NX soll ab April 2004 im Handel verfügbar sein. Ein Preis liegt noch nicht vor.

Der Golem.de-Display-Preisvergleich mit Angaben zu Preisen, Preisentwicklung und Verfügbarkeiten findet sich - ebenso wie die anderen Produktkategorien - unter markt.golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 4,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 33,99€

larsch 28. Mär 2005

Moin, moin Ich hab ma ne grundlgende Frage:Was bringt SLI??? Das bringt doch nur...

dsf 09. Mär 2004

ms angaben sind schall und rauch... entscheidend ist das panel... s-ips ist mit 25ms...

:-) 09. Mär 2004

Zwei 17 Zöller hochkannt, bringen doppelte Fläche zum doppelten Preis. Ein 20 Zöller...

:-) 09. Mär 2004

Solange die Programme sich dieser Auflösung anpassen (und eine DIN A4 Seite auch auf dem...

Andreas M... 08. Mär 2004

Bei einer Auflösung von 1600x1200 sind noch mehr Pixelfehler erlaubt als bei 1280x1024...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /