• IT-Karriere:
  • Services:

SyncMaster 193P: 19-Zöller mit Display-Umklappfunktion

Nur noch Software-Einstellmöglichkeit

Der neue 19-Zoll-TFT von Samsung verzichtet komplett auf Kontrollknöpfe am Gehäuse - dadurch wirkt das weiß-silberfarbene Alu-Gehäuse mit nur 22 Zentimetern Tiefe sehr aufgeräumt. Der SyncMaster 193P wird vollständig per Windows-Software eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display hat eine Auflösung von 1.280 x 1.024 bei einem sehr hohen Kontrastwert von 800:1. Der Betrachtungswinkel des PVA-Panels (patterned multiple domains vertical allignment) liegt bei 178 Grad in beide Hauptrichtungen. Die Helligkeit liegt bei 250 Candela pro Quadratmeter und die Reaktionszeit bei 20 Millisekunden.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Als Eingänge steht je ein analoger und digitaler Anschluss zur Verfügung. Durch den Standfuß lässt sich der Monitor in beinahe jede erdenkliche Lage drehen und legen. Durch die Pivot-Funktion kann der Benutzer je nach Anwendung sogar auswählen, ob er den Monitor quer oder hochkant ausrichten möche.

Samsung SyncMaster 193P
Samsung SyncMaster 193P

Der Neigungswinkel kann zwischen -5 Grad und 135 Grad verschoben werden. Der Betrachter kann den Bildschirm nach beiden Seiten um 175 Grad schwenken. Benötigt man viel Platz auf dem Schreibtisch, kann man den Bildschirm auch zusammenklappen. Mit Fuß misst das 7,1 Kilogramm schwere Gerät 423 x 412,7 x 236,2 mm.

Funktionsprinzip Standfuß
Funktionsprinzip Standfuß

Die Software-Farb-Kalibrierungsfunktion nennt Samsung MagicTune, die es dem Anwender erlaubt, die Farben am Bildschirm mit den echten Farben abzustimmen. Für die schnelle Einstellung von Helligkeit und Brillanz sorgt die von Samsung getaufte "Magic-Bright"-Software, mit der der Benutzer das Display je nach Anwendungszweck (Text, Grafik, Entertainment) in mehreren Stufen auf seine Bedürfnisse abstimmen kann.

Der Strombedarf liegt bei 40 Watt und im Stand-by bei unter 2 Watt. Der SM 193P wird über den Computer an- und ausgeschaltet.

Der SyncMaster 193P soll ab dem Ende des ersten Quartals 2004 erhältlich sein und und wird mit externem Netzteil, Signalkabel, Handbuch sowie Treiber-CD ausgeliefert. Auch Wandhalterung und Schrauben sind im Lieferumgang enthalten. Samsung bietet drei Jahre Garantie inklusive drei Jahren Vor-Ort-Austauschservice und Leihgerät. Der Marktpreis liegt bei ungefähr 900,- Euro, im Handel ist das Gerät bereits gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

CS 18. Jan 2005

es gibt ein projekt zur bedienung von monitoren per software, unter linux unter: http...

Ytak 18. Mai 2004

Habe den Samsung 193P (19") hier - Suuuper Display, eines der wenigen die ein Spielen...

st 28. Mär 2004

hallo, ich zitiere hier einen Artikel aus einem anderen thread: Samsungs LCD...

root 14. Mär 2004

solaris? -> sun-monitor aix? -> ibm-monitor irix? -> sgi-monitor UX? -> hp-monitor...

Muad'dib 08. Mär 2004

Liebe Samsung Leider werde ich diesen Monitor unter alternativen Betirebssystemen nicht...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /