• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh bringt neuen Weitwinkel-Nachfolger der Caplio G4 Wide

Caplio RX mit 3,6fach-Zoom

Ricoh hat mit der Caplio RX den Nachfolger der Ricoh Caplio G4 Wide vorgestellt. Die Kamera ist im Vergleich zum Vorgänger nun mit einem 3,6fach-Zoom ausgestattet, das einen Brennweitenbereich von 28 bis 100 mm bei F3,1 bis F5,8 aufweist. Der Vorgänger kam nur bis 85 mm. Darüber setzt auf Wunsch ein 3,4fach-Digitalzoom ein. Wie schon die G4 verwendet auch die RX einen 3,24-Megapixel-Sensor.

Artikel veröffentlicht am ,

Von Ricoh wird neben dem erweiterten Zoom-Bereich vor allem die Geschwindigkeit der Kamera herausgehoben. Die enorm kurze Auslöseverzögerung liegt bei nur 0,12 Sekunden inklusive Scharfstellung, die Aufnahmebereitschaft soll schon nach 0,9 Sekunden erreicht sein. Der Makrobereich der Kamera geht wie gehabt bis zur Nahgrenze von einem Zentimeter herunter und ermöglicht es, kleine Objekte bildfüllend aufzunehmen.

Inhalt:
  1. Ricoh bringt neuen Weitwinkel-Nachfolger der Caplio G4 Wide
  2. Ricoh bringt neuen Weitwinkel-Nachfolger der Caplio G4 Wide

Auf der Kamerarückseite befindet sich nun ein größeres TFT-Farbdisplay mit einer Diagonalen von 1,8 Zoll, das leider wie bisher nur eine Auflösung von 80.000 Pixeln besitzt.

Ricoh Caplio RX - Vorderseite
Ricoh Caplio RX - Vorderseite

Die Fokussierung erfolgt über einen hybriden Autofokus, wahlweise auch manuell oder in einer Schnappschusseinstellung. Neu ist die AF-Zielfunktion, mit der man ein kleines Fadenkreuz mit den Cursor-Tasten der Kamera auf dem Display bewegen kann, um den Scharfstellungspunkt festzulegen - ohne den Motivausschnitt zu verändern oder die Kamera zu bewegen.

Die Belichtungsmessung wird mit einer Programm-Automatik erledigt, die mittenbetonte Messungen, eine Spot- sowie eine 256-Felder-Mehrfeld-Messung erlaubt.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2000 bis 8 Sekunden und die einstellbare Empfindlichkeit rangiert zwischen ISO 125, 200, 400 und 800. Eine automatische Abstimmung der Empfindlichkeit ist ebenfalls möglich. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch oder manuell bwz. anhand von einigen Voreinstellungen für Tageslicht, bedeckten Himmel, Glühlampenbeleuchtung und Leuchtstofflicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ricoh bringt neuen Weitwinkel-Nachfolger der Caplio G4 Wide 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 3,61€
  4. 4,99€

Dominik 03. Okt 2004

Zum anschauen der Videos kannst Du den Classic Media Player verwenden. http://www.chip.de...

jo 03. Sep 2004

Habe mir die Kamera auch gerade gekauft. Mittlerweile (1.9.04) für nur noch 149 Euro. Was...

sabine 23. Apr 2004

Habe die Camera gestern online bestellt in schwarz für 239,-€, fand das es es super Preis...

sven 26. Mär 2004

Hallo Cecile, ich habe zwar noch keine DigiCam, bin aber auf der Suche. Als bisheriger...

cecile 10. Mär 2004

Hallo, ich möchte eine schnelle, kleine Digitalkamera mit Weitwinkelobjective. Man hat...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /