• IT-Karriere:
  • Services:

Neues 'Volks-Notebook' von Toshiba kein Schnäppchen

Satellite A30-101 ab 6. März 2004 bei Media Markt

Im Rahmen ihrer Anfang Februar 2004 geschlossenen Werbepartnerschaft hatten Bild.T-Online.de und Media Markt bekannt gegeben, in Zukunft gemeinsam technische Produkte mit dem an andere Zeiten erinnernden Namenszusatz "Volks-" zu vermarkten. Das nun angekündigte neue "Volks-Notebook" - ein Toshiba "Satellite A30-101" - wird also nicht mehr beim Lebensmittel-Discounter Plus, sondern nur in den Media-Markt-Filialen erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das erste Volks-Notebook wurde Anfang November 2002 ausgeliefert und stammte von 4MBO, während die folgenden beiden Geräte - eines im April 2003 und ein weiteres im November 2003 - von Gericom geliefert wurden. Mit Toshiba haben sich Bild.T-Online.de und Media Markt einen namhafteren Partner gesucht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg

Das neue zum Volks-Notebook auserkorene Toshiba-Gerät mit der Modell-Bezeichnung Satellite A30-101 ist allerdings nichts, was besonders aufregend wäre: Es verfügt über einen stromsparenden Prozessor vom Typ Mobile Pentium 4 mit 2,4 GHz Taktfrequenz und ist mit 512 MByte (2 x 256 MByte) DDR-RAM (max. 2 GByte), 40-GByte-Festplatte und CD-RW/DVD-ROM-Kombilaufwerk ausgestattet. Das 15-Zoll-XGA-LCD (1.024 x 768 Bildpunkte) wird über ATIs Onboard-Grafikchipsatz Mobility Radeon 9000 IGP angesteuert, welcher sich - je nach Einstellung - 16 bis 128 MByte vom Hauptspeicher abzweigt.

An Schnittstellen werden geboten: VGA-Ausgang, Fernsehausgang, Stereo-Ein- und -Ausgang, einmal FireWire 400, ein Parallel-Port, zweimal USB 2.0, ein 56k-V.90-Modem und 10/100-Ethernet. Ein WLAN-Adapter muss nachgerüstet werden. Mit laut Toshiba "bis zu 2 Stunden" Akkulaufzeit über den mitgelieferten Lithium-Ionen-Akku zählt das Gerät nicht gerade zu den Langläufern - das trotz der nicht gerade bahnbrechenden Ausstattung recht hohe Gewicht von 3,5 kg würde bei einem längeren Tragen aber sowieso die Lust zur ständigen Mitnahme auf ein Minimum reduzieren. So fragt man sich, warum etwa kein Centrino-Notebook die "Ehre" hatte, als Volks-Notebook verkauft zu werden - das wäre deutlich zeitgemäßer und in ähnlicher Ausstattung auch schon ab rund 1.000,- Euro möglich gewesen.

Immerhin bietet das Toshiba-Gerät aber einige nette, wenn auch nicht lebenswichtige Funktionen: Oberhalb der Tastatur gibt es z.B. eine Internet-Taste für den Zugang per Knopfdruck und eine TV-Taste zum einfachen Wechsel zwischen Fernseh- und Videoanzeige, sofern ein entsprechendes Gerät angeschlossen ist. Zudem erlauben die Audio- und Video-Steuerungstasten an der Vorderseite des Gerätes das Abspielen von CDs oder DVDs wie der Nutzer es von seinem CD- oder DVD-Player gewohnt ist.

Für das erst im Januar/Februar 2004 vorgestellte Notebook Toshiba Satellite A30-101 nennt der Hersteller einen recht hoch wirkenden empfohlenen Verkaufspreis von rund 1.400,- Euro. Bei Media Markt soll das Gerät als Volks-Notebook für 1.111,- Euro ab kommendem Samstag, dem 6. März 2004 bundesweit in allen Media Märkten oder online unter www.mediamarkt.de zu haben sein. Das Volks-Notebook wird mit vorinstalliertem Windows XP Home Edition und Microsoft Works 7.0 geliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

damir vukovic 09. Jun 2004

hallo Tommy,möchte gerne zip-bios datei per e-mail von dir haben,würdest mir sehr helfen...

Uli 28. Apr 2004

Hallo, also ich kann leider nicht ganz nachvollziehen, welche probleme ihr habt. ich...

Tommy TE72 22. Apr 2004

hinweis an volksnotebook-nutzer: das bios-update von win gibt es nun auch auf der toshiba...

Tommy TE72 21. Apr 2004

hallo kollegen! auf mein beschwerdemail an toshiba und mediamarkt erhielt ich heute ein...

Josef 21. Apr 2004

Hallo, ich melde mich mal wieder kurz. So wie ich das sehe habt Ihr immer noch Probleme...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /