Abo
  • Services:

Neues 'Volks-Notebook' von Toshiba kein Schnäppchen

Satellite A30-101 ab 6. März 2004 bei Media Markt

Im Rahmen ihrer Anfang Februar 2004 geschlossenen Werbepartnerschaft hatten Bild.T-Online.de und Media Markt bekannt gegeben, in Zukunft gemeinsam technische Produkte mit dem an andere Zeiten erinnernden Namenszusatz "Volks-" zu vermarkten. Das nun angekündigte neue "Volks-Notebook" - ein Toshiba "Satellite A30-101" - wird also nicht mehr beim Lebensmittel-Discounter Plus, sondern nur in den Media-Markt-Filialen erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das erste Volks-Notebook wurde Anfang November 2002 ausgeliefert und stammte von 4MBO, während die folgenden beiden Geräte - eines im April 2003 und ein weiteres im November 2003 - von Gericom geliefert wurden. Mit Toshiba haben sich Bild.T-Online.de und Media Markt einen namhafteren Partner gesucht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Das neue zum Volks-Notebook auserkorene Toshiba-Gerät mit der Modell-Bezeichnung Satellite A30-101 ist allerdings nichts, was besonders aufregend wäre: Es verfügt über einen stromsparenden Prozessor vom Typ Mobile Pentium 4 mit 2,4 GHz Taktfrequenz und ist mit 512 MByte (2 x 256 MByte) DDR-RAM (max. 2 GByte), 40-GByte-Festplatte und CD-RW/DVD-ROM-Kombilaufwerk ausgestattet. Das 15-Zoll-XGA-LCD (1.024 x 768 Bildpunkte) wird über ATIs Onboard-Grafikchipsatz Mobility Radeon 9000 IGP angesteuert, welcher sich - je nach Einstellung - 16 bis 128 MByte vom Hauptspeicher abzweigt.

An Schnittstellen werden geboten: VGA-Ausgang, Fernsehausgang, Stereo-Ein- und -Ausgang, einmal FireWire 400, ein Parallel-Port, zweimal USB 2.0, ein 56k-V.90-Modem und 10/100-Ethernet. Ein WLAN-Adapter muss nachgerüstet werden. Mit laut Toshiba "bis zu 2 Stunden" Akkulaufzeit über den mitgelieferten Lithium-Ionen-Akku zählt das Gerät nicht gerade zu den Langläufern - das trotz der nicht gerade bahnbrechenden Ausstattung recht hohe Gewicht von 3,5 kg würde bei einem längeren Tragen aber sowieso die Lust zur ständigen Mitnahme auf ein Minimum reduzieren. So fragt man sich, warum etwa kein Centrino-Notebook die "Ehre" hatte, als Volks-Notebook verkauft zu werden - das wäre deutlich zeitgemäßer und in ähnlicher Ausstattung auch schon ab rund 1.000,- Euro möglich gewesen.

Immerhin bietet das Toshiba-Gerät aber einige nette, wenn auch nicht lebenswichtige Funktionen: Oberhalb der Tastatur gibt es z.B. eine Internet-Taste für den Zugang per Knopfdruck und eine TV-Taste zum einfachen Wechsel zwischen Fernseh- und Videoanzeige, sofern ein entsprechendes Gerät angeschlossen ist. Zudem erlauben die Audio- und Video-Steuerungstasten an der Vorderseite des Gerätes das Abspielen von CDs oder DVDs wie der Nutzer es von seinem CD- oder DVD-Player gewohnt ist.

Für das erst im Januar/Februar 2004 vorgestellte Notebook Toshiba Satellite A30-101 nennt der Hersteller einen recht hoch wirkenden empfohlenen Verkaufspreis von rund 1.400,- Euro. Bei Media Markt soll das Gerät als Volks-Notebook für 1.111,- Euro ab kommendem Samstag, dem 6. März 2004 bundesweit in allen Media Märkten oder online unter www.mediamarkt.de zu haben sein. Das Volks-Notebook wird mit vorinstalliertem Windows XP Home Edition und Microsoft Works 7.0 geliefert.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

damir vukovic 09. Jun 2004

hallo Tommy,möchte gerne zip-bios datei per e-mail von dir haben,würdest mir sehr helfen...

Uli 28. Apr 2004

Hallo, also ich kann leider nicht ganz nachvollziehen, welche probleme ihr habt. ich...

Tommy TE72 22. Apr 2004

hinweis an volksnotebook-nutzer: das bios-update von win gibt es nun auch auf der toshiba...

Tommy TE72 21. Apr 2004

hallo kollegen! auf mein beschwerdemail an toshiba und mediamarkt erhielt ich heute ein...

Josef 21. Apr 2004

Hallo, ich melde mich mal wieder kurz. So wie ich das sehe habt Ihr immer noch Probleme...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /