Abo
  • Services:

Kostenlose Ausdruckmöglichkeit auf der CeBIT 2004

ThinPrint stellt neun Standorte für den Ausdruck beliebiger Dokumente bereit

ThinPrint bietet auf der CeBIT 2004 allen Besuchern einen kostenlosen Ausdruck-Service von beliebigen Endgeräten an. So können an neun auf dem Messegelände verteilten Drucksäulen etwaige Dateien zu Papier gebracht werden, wobei eine Station davon ausschließlich für Journalisten bereitsteht. Dateien gelangen über ein Web-Interface oder per E-Mail an die Druckstationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anbieter des kostenlosen Dienstes verspricht, dass auf den Endgeräten keinerlei Treiber oder sonstige Software für einen Ausdruck installiert werden müssen. Das gewünschte Dokument wird dazu entweder über ein Web-Interface auf den bereitgestellten Public Printing Server geladen oder per E-Mail an diesen weitergeleitet. Für die Abholung des Ausdrucks erhält man einen Access-Code, damit unberechtigte Personen nicht an die Dokumente gelangen.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Durch die Datenannahme per Web-Interface oder E-Mail lassen sich Ausdrucke über diverse Endgeräte abwickeln, sofern diese einen E-Mail-Client oder einen Web-Browser besitzen. So bringt man Dokumente über ein Notebook, einen PDA, ein Smartphone oder auch ein E-Mail-taugliches Handy zu Papier. Mit dem Dienst will ThinPrint die Arbeitsweise der eigenen Produktfamilie aus dem Bereich Public Printing demonstrieren.

Insgesamt sollen die von ThinPrint bereitgestellten orangefarbigen Drucksäulen an acht Stellen auf dem Messegelände bei verschiedenen Ausstellern zu finden sein.

Bei Avnet Applied Computing in Halle 1 auf dem 
Dachpavillon Block 54, die um eine Anmeldung bitten,
bei Brother International in Halle 1 am Stand 2B2,
bei Konica in Halle 1 am Stand 3M16,
bei ADN in Halle 3 am Stand A07,
bei Citrix in Halle 3 am Stand A25,
bei ThinPrint in Halle 3 am Stand C31,
bei LWP in Halle 3 am Stand A49
sowie bei Planet Reseller in Halle 25 am Stand d40.
Zudem steht im Pressecentrum der CeBIT 2004 eine Ausdruckmöglichkeit bereit, die jedoch ausschließlich Journalisten zur Verfügung steht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  2. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  3. 299€ inkl. Versand
  4. 75€

p.r. 05. Mär 2004

Klingt bis jetzt nicht schlecht. Die Restriktionen erfährt man leider nur vor ort. Aber...

selber schuld 05. Mär 2004

www.wlug.org.nz/PEBKAC

Opa 05. Mär 2004

wie klein wollen Sie die die Schrift denn noch machen ? Ich denke das be dieser Größe...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /