Abo
  • Services:

Sanyo zeigt Handy-Kamera-Modul mit mechanischem Verschluss

Fototechnik zieht in Handys ein

Sanyo Electric hat mit dem IGT99353M-ST ein neues Kamera-Modul für Handys vorgestellt. Es basiert auf dem 1/4,5-Zoll-HyperEye-CCD mit 1,03 Millionen Pixel Auflösung (1.170 x 882 Punkte). Damit zieht immer mehr richtige Fototechnik in Handy-Kameras ein, die bislang alle einen elektronischen Verschluss besaßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modul beinhaltet das CCD selbst, einen digitalen Signalprozessor sowie als Besonderheit einen mechanischen Verschluss. Das CCD weist eine Pixelgröße von 2,7 x 2,7 µm auf und braucht 120 mW bei der Aufnahme von QVGA-Videos (bei 7,5 Bildern pro Sekunde). Es läuft mit 2,9 Volt.

Die Linse bietet eine Blendenöffnung von F3.5 bis 7.0. Die Verschlussgeschwindigkeiten wurden nicht genannt. Das gesamte Modul misst 17 x 11 x 7,6 mm und kostet in Japan als Muster umgerechnet rund 85,- US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  2. 299€ inkl. Versand
  3. 75€
  4. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /