Abo
  • Services:

GeForceFX 5700 Ultra bald mit GDDR-3-Speicher

"Graphics Double Data Rate 3" als Erstes für Nvidias Grafikchip-Mittelklasse

Nvidia will nicht erst mit seiner künftigen und aller Voraussicht nach verspäteten Grafikchip-Generation (Codenamen "NV40") auf das für Grafikkarten optimierte DDR2-Speicher-Derivat "Graphics Double Data Rate 3" (GDDR-3) setzen. Erstmals soll der potenziell schnellere Speicher in naher Zukunft auf GeForceFX-5700-Ultra-Grafikkarten mit 128 MByte zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

GDDR-3 soll höhere Taktraten ermöglichen, ohne jedoch den Strombedarf und somit auch die resultierende Abwärme stark in die Höhe zu schrauben. Zum Einsatz kommen dabei jeweils Samsung-Speicherchips mit nicht genannter Taktrate. Diese wird zwangsläufig höher sein müssen als bei den bisherigen, mittlerweile gänzlich unattraktiven GeForceFX-5700-Ultra-Grafikkarten (meist 475-MHz-Chip-/450-MHz-Speichertakt). Unattraktiv deshalb, da GeForceFX-5700-Ultra-Grafikkarten fast genauso viel kosten wie die mittlerweile bei unter 170,- Euro angelangten und somit sehr günstigen, aber auch deutlich leistungsfähigeren GeForceFX-5900-XT-Grafikkarten (400 MHz Chip, 350 MHz RAM). Um Verwechslungen vorzubeugen: Der GeForceFX-5900-XT-Chip ist die schwächste Version von Nvidias High-End-Grafikchip-Serie GeForceFX 5900, nicht etwa der Schnellste, wie es die Namensgleichheit mit ATIs Radeon 9800 XT irrtümlich vermuten lässt.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Mit einem höheren Speicher- und vielleicht auch einem gesteigerten Chiptakt und etwas geringerem Preis könnte der GeForceFX 5700 Ultra als Nvidias schnellster Mittelklasse-Grafikchip wieder etwas an Bedeutung gewinnen. Noch nannte Nvidia aber die Taktraten nicht und auch konkrete Produkt- und Preisankündigungen von Nvidias Partnern fehlen noch. Auch GeForceFX-5700-Ultra-Grafikkarten mit GDDR-3-Speicher werden weiterhin auf eine 128-Bit-Speicherschnittstelle setzen, während die GeForceFX-5900-Serie bereits mit schnellerer 256-Bit-Schnittstelle ausgestattet ist.

Nvidia zufolge werden GeForceFX-5700-Ultra-Grafikkarten mit 128 MByte GDDR-3-Speicher von Albatron, Asus, eVGA.com, Gainward, Gigabyte, Leadtek, MSI, Palit Microsystems, Point of View, PNY Technologies, Sparkle und dem Pine-Ableger XFX auf den Markt gebracht werden. Die Grafikkarten-Hersteller sollen bereits die weltweite Auslieferung vorbereiten, die Nvidia für Mitte März 2004 erwartet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 19.10.
  2. 1,25€
  3. (-81%) 5,69€

SAE 07. Mär 2004

Das mit den neuen Festplatten ist so ne Sache: Die Hersteller sind doch viel zu...

Angel 07. Mär 2004

Eben, schnellere Festplatten braucht das Land. bzw am besten gleich ein neues...

:-) 06. Mär 2004

...hab ich was falsches gesagt, oder bezog sich das blablabla auf die Tautologie...

??? 06. Mär 2004

So recht verstehen kann ichs immer noch nicht. Schlimmstenfalls habe ich ein Bild mit...

SAE 05. Mär 2004

Der Schritt ist ganz logisch: GDDR2 wird ausgemustert, da er teuerer herzustellen ist...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /