Abo
  • Services:

Spieletest: Autobahn Raser - Mieser Film, mieses Spiel

Spiel zum Film zum Spiel

Die Autobahn-Raser-Reihe gehört zu den zahlreichen Phänomenen der Spielebranche: Trotz einfallslosem Gameplay, liebloser Präsentation und miserablen Testergebnissen verkaufen sich die Spiele der Serie in Deutschland seit jeher unverschämt gut. Allein diese Tatsache scheint den Verantwortlichen bei Constantin Film dann auch schon gereicht zu haben, um einen Kinofilm aus der Spielvorlage zu machen, zu dem - wer hätte das gedacht - jetzt wiederum ein PC-Spiel erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer bereits einen Teil dieser mauen Rennspielreihe gespielt hat, braucht prinzipiell schon hier nicht mehr weiterzulesen - den Entwicklern von Davilex ist es nämlich erneut gelungen, sämtliche Schwächen der Reihe bravourös ins Jahr 2004 zu retten. Man rast durch mehr oder weniger realistisch abgebildete Städte wie München und Berlin, kann dabei seine den originalen Vorbildern grob nachempfundenen Wägelchen wie BMW und Smart allerdings nur mit Mühe auf der Straße halten, da das Wort schwammig zur Bezeichnung der Steuerung prinzipiell schon viel zu positiv ist.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Screenshot #1
Screenshot #1
Einzelne Missionen gaukeln dem Spieler ein abwechslungsreiches Gameplay vor - so soll man mal unter Zeitdruck oder aber gegen mehrere Konkurrenten ein Rennen siegreich beenden, der Polizei entkommen oder andere Fahrzeuge von der Straße rammen. Zwischendurch sammelt man Symbole wie blaue Pfeile und grüne Schraubenschlüssel ein, mit denen sich der Schaden des eigenen Wägelchens reparieren oder aber ein lächerlicher Boost aktivieren lässt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Darüber hinaus wird auch ein Zwei-Spieler-Modus geboten, in dem an einem PC per Splitscreen gegeneinander gefahren wird - wahlweise verdingt sich dabei ein Spieler als Polizist, der andere versucht, unbeschadet davonzukommen. Im Missionsmodus muss man sich zwischendurch dann noch glücklicherweise abbrechbare Zwischensequenzen aus dem Kinofilm anschauen, die einen davon überzeugen, dass der Leinwandstreifen tatsächlich noch deutlich schlechter geworden ist als man es schon im Vorfeld befürchten musste - viel mehr billige Klischees und platte, einfallslose Witze kann man kaum auf Filmrolle bannen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der extrem niedrige Schwierigkeitsgrad dürfte Gelegenheitsspielern entgegenkommen, und zumindest der Preis treibt einem keine Zornesröte ins Gesicht - die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 19,95 Euro. In Anbetracht dessen, dass die ohnehin schon schwache Grafik auch noch zahlreiche Clipping-Fehler bereithält und man beständig von Musik von Scooter beschallt wird, sind aber selbst die knapp 20 Euro noch deutlich zu viel Geld für diesen Titel.

Fazit:
Auch die neue Auflage des Autobahn Raser bietet einem genau das, was man erwarten konnte - miese Grafik, schlechte Steuerung und praktisch keinen Spielspaß. Wer Wert auf hochqualitative Unterhaltung legt, macht einen großen Bogen um Film und Spiel; wer wissen will, was der Großteil der Gelegenheitsspieler zockt, kann aber zugreifen - und entgeistert den Kopf schütteln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 2,49€
  3. 2,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

opel-ole 31. Mär 2004

Du übrigens ich hab jetzt sogar ISDN ! und: HTTP hmhm :D

Marc Wessels 20. Mär 2004

Wenn schon, dann bitte Alexandra Neldel! :p

al jahib 15. Mär 2004

Das ist richtig. Ich verstehe diese Massentreffen der geistigen Plattköpfe dieser Nation...

Captain Past 09. Mär 2004

und leute die beim schreiben net denken mögen, sollten bogen meiden in denen sätze mit...

ThadMiller 08. Mär 2004

Guck doch mal Lammbock... der ist auch geil Thad


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /