Abo
  • Services:
Anzeige

Kamera-Handy-Besitzer legen keinen Wert auf MMS

Herkömmliche Sprachdienste und SMS bleiben beliebteste Handy-Funktionen

Laut einer Umfrage nutzen Besitzer von Kamera-Handys den neuen MMS-Dienst weitaus weniger, als dies von Mobilfunkbetreibern erwartet wurde. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Telco Trend von Mummert Consulting und Inworks, einem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software.

Obwohl immer mehr aktuelle Mobiltelefone eine integrierte Kamera zur Nutzung der MMS-Funktionen besitzen, legen Handy-Nutzer laut der Studie nur wenig Wert auf den MMS-Versand. In einer entsprechenden Umfrage halten Handy-Besitzer vor allem herkömmliche Sprachangebote (Note 1,75) für besonders wichtig. Erst dahinter folgen mit einem Wert von 2,14 die betagte SMS sowie Instant Messaging mit einer Note von 2,21. Somit lassen sich die beliebtesten Funktionen auf herkömmlichen Mobiltelefonen nutzen; neue Geräte sind dafür nicht notwendig.

Anzeige

Mit deutlichem Abstand folgt der Bereich Telematik mit einer Note 2,71 in der Beliebtheitsskala. Die Rubrik Unterhaltung kommt auf einen Wert von 2,81, während der MMS-Versand noch dahinter rangiert und lediglich die Note 2,84 Punkte erreicht. Die Analysten von Mummert Consulting sehen darin ein ernüchterndes Ergebnis, da mit MMS auf absehbare Zeit nicht der Siegeszug der SMS nachgeahmt werden wird. So zeigen sich auch die Fach- und Führungskräfte der Branche von den ersten Umsatzzahlen für MMS enttäuscht, heißt es weiter.

Aber auch weitere Handy-Dienste wecken wenig Begierde bei den befragten Handy-Nutzern: So erhielt etwa das Thema Handy-Banking nur die Note 3,65, während der Einkauf per Mobiltelefon den Wert 3,62 erreichte. Die Branche verspricht sich nennenswerte Umsätze eher aus dem Geschäft mit Spielen per Handy oder über standortbezogene Dienste.


eye home zur Startseite
Data 12. Mai 2004

...aber da fehlt doch letztlich der Drucker aus dem das Klopapaier, äh Foto rauskommt :-)

Miracle 05. Mär 2004

Gut, aber der Netzbetreiber will Geld machen - deswegen muß er sich den Kundenwünschen...

Johnny Cache 05. Mär 2004

Richtig, aber ich bezahle den Betrag den mir die zu versendende Information wert ist...

Wuschl 05. Mär 2004

Also oftmals geht's nicht unbedingt darum, dass der eins hat, sondern, ob es überhaupt...

OMG 05. Mär 2004

Mensch, denk doch mal nach... wenn Dir mal das Klopapier auf dem WC in der Disco ausgeht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  3. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  4. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Strom + Internet

    LinuxMcBook | 23:41

  2. Re: Wieso spricht bei dem ganzen Thema eig...

    Stefan99 | 23:37

  3. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    plutoniumsulfat | 23:35

  4. Re: Welche Display Größe & Auflösung?

    mambokurt | 23:33

  5. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    Eheran | 23:33


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel