Abo
  • Services:

Spieletest: Whiplash - Tierversuche einmal anders

Screenshot #3
Screenshot #3
Der abgedrehte Humor kann trotz der grandiosen Sprachausgabe und der zahlreichen teilweise irrwitzigen Slapstick-Einlagen allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass Whiplash über weite Strecken ein ziemlich gewöhnliches Jump&Run ist - und als solches leider auch einige Schwachstellen aufweist. So ärgert man sich bei den zahlreichen Geschicklichkeits- und Sprung-Passagen oder den Kämpfen gegen das Forscherpersonal immer mal wieder über die leicht ungenaue Steuerung oder die ungünstige Kamera. Zudem hat das Level-Design einige unnötige Längen: Beständig rennt man durch gleich aussehende Gänge und die Weiträumigkeit der Areale sorgt dafür, dass man sich immer mal wieder verläuft und einige Zeit braucht, um wieder an der richtigen Stelle anzukommen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Capgemini Deutschland GmbH, Erfurt

Screenshot #4
Screenshot #4
Während die Animation und das Design der beiden Helden auf ganzer Linie überzeugen können, wirken die diversen Komplexe und Räume der Forschungsanlage teilweise etwas detailarm und einfallslos. Auf der PlayStation 2 sticht das noch etwas deutlicher ins Auge, da die Texturen hier darüber hinaus auch noch etwas verwaschen sind. Die Xbox-Version macht da einen insgesamt frischeren und hübscheren Eindruck. Ansonsten unterscheiden sich die beiden, bereits im Handel erhältlichen Versionen allerdings kaum. Ein Wort noch zur Spiellänge: Auch wenn man sich öfter mal verläuft, wird man kaum mehr als acht Stunden zum Durchspielen brauchen - besonders umfangreich ist Whiplash also nicht geraten.

Fazit:
Schade, dass das Gameplay nicht mit den kreativen Story-Elementen mithalten kann - Whiplash hätte sonst ein absoluter Plattform-Hit werden können. Für zahlreiche Lacher ist das Spiel zwar auch so gut, auf die ganze Länge des Programms können die witzigen Ideen das etwas dröge Spielprinzip aber nicht auffangen.

 Spieletest: Whiplash - Tierversuche einmal anders
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€
  2. 519€
  3. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  4. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)

sadsadsa 19. Mär 2004

adssadsadsadsa

Wuschl 05. Mär 2004

Mal gucken wann's für'n GBA rauskommt. *lol* Also ich find's auch schade, dass viele...

delerium 05. Mär 2004

Also irgendwie erinnert mich das ganze ein bissl an Sam & Max... Und nachdem LucasArts...

burzum 05. Mär 2004

Dito. Naja, etwas eingeschränkte Sichtweise. Nein, definitiv nicht. Das seh ich...

buzz 05. Mär 2004

Aha, als "Profi" hat man also keine Konsole....


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /