Abo
  • Services:
Anzeige

USB-Quietsche-Entchen gegen FireWire-Dino

Gummi-Ente als USB-Speicherstick, Plastik-Dino als FireWire400-Hub

Bei der folgenden Ankündigung fiel es der Redaktion schwer, die Tragweite der Erfindung zu erfassen. Klar ist aber, dass sie - wenn sie schon nicht die Welt verändert - so doch zum Schmunzeln anregt: Der US-Anbieter TikiMac liefert nun das wohl erste Quietsche-Entchen aus, welches sich dank integriertem USB-Speicherstick auch für den Datentransport eignet.

Hinter dem modernen Teufel-Entchen-Look - rote Ente mit schwarzen Hörnchen - verbirgt sich ein Mac- und PC-kompatibler USB-2.0-Speicherstick mit Kapazitäten von 128, 256 oder 512 MByte. Richtig Stimmung kommt vermutlich mit den laut TikiMac bei Datenübertragung "hypnotisch rot blinkenden Augen" der "Devil Duckie Flash Drives" auf, so dass sich auch Fans von leuchtenden Kabeln und Gehäusen für die Multifunktions-Ente erweichen könnten.

Anzeige
Devil Duckie Flash Drive
Devil Duckie Flash Drive

Auf einem Screenshot unter MacOS X ist zudem zu sehen, dass der USB-Stick sein passendes Devil-Duckie-Icon mit sich bringt. Der potenzielle LAN-Party-Hit ist allerdings erst ab 71,- US-Dollar zu haben, ein USB-Verlängerungskabel wird mitgeliefert.

FireWire Dino
FireWire Dino
Eine weitere Recherche im TikiMac-Shop ergab, dass die USB-Teufels-Ente auch einen würdigen Widersacher aus dem FireWire-Lager hat: Der FireWire Dino ist der laut Hersteller "coolste FireWire-400-Hub der Welt." Im Rücken des Godzilla-ähnlichen 20 cm hohen Plastikungetüms finden sich vier FireWire-Schnittstellen. Wird der FireWire Dino an den FireWire-Port des Rechners gesteckt und über diesen mit Strom versorgt, dann sollen die Augen bedrohlich rot glühen, während das aufgerissenen Maul blau leuchtet. Optional kann auch eine externe Stromversorgung hinzugekauft werden, falls der Rechner keinen Strom per FireWire zur Verfügung stellt oder weitere FireWire-Geräte mit Energie versorgt werden müssen. Der FireWire Dino kostet 65,- US-Dollar; eine optionale externe Stromversorgung ("FireWire Dino AC/Adapter") gibt es für zusätzliche 11,- US-Dollar.

Eigenes Laufwerks-Icon
Eigenes Laufwerks-Icon
Wer nun hofft, auch kuscheligere USB- oder FireWire-Hardware zu finden, der wird bei TikiMac leider enttäuscht. Auch als Wuschelbären getarnte WLAN-Acces-Points gibt es dort nicht. Stattdessen listet TikiMac neben der fiesen USB-Teufels-Ente und monströsem FireWire-Dino eher langweilige Leuchtkabel und normale Hubs. Schade eigentlich.


eye home zur Startseite
Gerri 14. Mai 2004

und außerdem,... ist www.venus-versandhaus.de mit besseren Dildos ausgestattet.

Zwetschge 08. Mai 2004

Hm, ich weiß nicht. Wozu braucht ihr ne UBS-Schnittstelle. Ich bin mit den Dildos von...

florian 02. Mai 2004

sorry der letzte link war net genau richtig richtig is www.sharonausten.com.au/content...

florian 02. Mai 2004

da gibts was für die Mädels aber ohne speicher http://www.sharonausten.com.au/content...

CK (Golem.de) 23. Apr 2004

Hallo, weils zu doof für eine News ist, hier die folgende Pressemitteilung vom Hersteller...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: Asien

    schap23 | 18:18

  2. Re: Natürlich Festhalten an alten Systemen...

    Zazu42 | 18:16

  3. Re: Ausbaufähigkeit

    Electrony | 18:16

  4. Re: Homescreen unbrauchbar!

    Myxin | 18:15

  5. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 18:15


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel