Abo
  • Services:

Eidos sichert sich Profikiller-Entwickler IO Interactive

Hitman-Studio gehört jetzt dem britischen Publisher

Eidos hat das dänische Entwicklerstudio IO Interactive übernommen, das vor allem durch die erfolgreiche Profikiller-Simulation "Hitman" von sich reden machen konnte. Damit sichert man sich die zukünftigen Rechte an der "Hitman"-Reihe und baut die eigenen kreativen Ressourcen weiter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Mike McGarvey, CEO von Eidos, dazu:"Wir schätzen das IO Team als außergewöhnliche und technisch kreative Entwickler, von denen wir wissen, dass sie unsere Visionen und Vorstellungen teilen. Die Geschäftsbeziehungen und die Arbeit, die wir in den vergangen fünf Jahren geteilt haben, machen uns sehr zuversichtlich, nicht nur den außergewöhnlichen Erfolg von 'Hitman' fortführen zu können, sondern auch neue einzigartige Franchises entwickeln zu können. Zusätzlich wird IO's marktführende Technologie eine Schlüsselrolle innerhalb der Gruppe beim Übergang auf die Next-Generation-Konsolen spielen."

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld

Janos Flösser, Managing Director bei IO Interactive, findet ähnlich positive Worte: "Eidos ist ein idealer Partner für IO mit einem inspirierten und erfolgreichen Management Team, das denselben Produktions- und Entwicklungsethos wie wir vertritt. Wir sind sehr erfreut, nun einen weiteren Schritt in der bestehenden Geschäftsverbindung eingehen zu können. Wir werden auch weiterhin alles daran setzen, erfolgreiche Franchises wie 'Hitman' zu produzieren und dabei helfen, eine erfolgreiche, technische Plattform zu entwickeln, die das Potenzial hat, auch von weiteren Eidos Studios genutzt zu werden."

"Hitman: Contracts", der dritte Teil der bereits millionenfach verkauften Serie, wird laut Eidos am 30. April 2004 für PlayStation 2, Xbox and PC veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€

JTR 05. Mär 2004

...die Entwickler mal was anderes als Hitman produzieren wollen. Dann müssen sie gehen...

Wuschl 05. Mär 2004

Falls eine Autobahn in Deiner nähe ist...geh mal drauf spazieren! Dankeschön. Also echt...

jello 04. Mär 2004

ach, der will nur spielen... aber wir nicht. ;o) was ich in dem zusammenhang eher...

noname 04. Mär 2004

Deine Eltern wären besser ne Runde spazieren geganen.. Troll dich!

gerd franz 04. Mär 2004

Profikiller, diese Entwickler sollte man alle anklagen wegen anstiftung zum Mord, denn...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
    2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

      •  /