• IT-Karriere:
  • Services:

SiS veröffentlicht 64-Bit-Windows-Treiber für AMD64

64-Bit-Treiber-Unterstützung für Opteron- und Athlon-64-Chipsätze von SiS

Zwar sieht es mit 64-Bit-Treibern für die bisher nur als Beta verfügbare "Windows XP 64-Bit Edition for 64-Bit Extended Systems" für AMD64-kompatible Systeme noch eher traurig aus, doch nach und nach tauchen neue Treiber auf - nun auch vom Hersteller SiS, der seit Anfang März 2004 eine komplette 64-Bit-Windows-Treiber-Unterstützung für die eigenen Opteron- und Athlon64-Chipsätze bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Erste IDE-, AGP- und LAN-Treiber für die Chipsatz-Serien SiS755 (Athlon 64/Opteron), SiS755FX (Athlon 64 FX) und SiS760 (Athlon 64/Opteron, inkl. Onboard-Grafik) von Silicon Integrated Systems (SiS) finden sich bereits in Beta-Versionen des AMD64-Windows. Neu hinzugekommen sind Treiber für Onboard-Grafik, Audio und Serial ATA. Mit den auf der SiS-Website zum Download angebotenen 64-Bit-Beta-Treibern will SiS nun eine Hard- und Software-optimierte komplette 64-Bit-Windows-Unterstützung für AMDs AMD64-Plattform bieten können. Nicht eingerechnet ist dabei allerdings die SiS-Tochter XGI, für deren Grafikchips es bisher noch keine frei verfügbaren 64-Bit-Treiber zu geben scheint.

Nachdem Intel ankündigte, AMDs 64-Bit-Erweiterung AMD64 zu unterstützen und in ab Mitte 2004 erhältlichen Prozessoren zu aktivieren, ist davon auszugehen, dass dies für Hersteller einen deutlich stärkeren Anreiz schafft, eigene 64-Bit-Treiber zur Verfügung zu stellen, sei es für die AMD64-Versionen von Linux, Solaris oder Windows.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)
  2. (u. a. Telefunken 32 Zoll für 99,99€, Techwood 40 Zoll für 224,99€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB SSD für 219,90€, HP 120 GB SSD für 20,99€)
  4. 99,99€

krille 04. Mär 2004

.. ich denke das liegt daran, das auf AMDs 64-Bit Zug nun auch Intel mit aufgesprungen...

Ralf Kellerbauer 04. Mär 2004

Lt.AMD-Liste ist fast alles von M$ schon integriert. Alle Drucker, alle Grafikkarten...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /