• IT-Karriere:
  • Services:

Release Candidate von OpenOffice 1.1.1 erschienen

Neue Version von OpenOffice bringt vor allem Fehlerbereinigungen

Mit einem ersten Release Candidate (RC) kündigt sich nach Erscheinen von OpenOffice 1.1 eine neue Version der freien Office-Suite an. Wie die geringfügige Anhebung der Versionsnummer vermuten lässt, bringt das neue OpenOffice nur wenige Neuerungen, da sich das Entwickler-Team vor allem auf die Bereinigung von Fehlern konzentriert hat. Derzeit steht OpenOffice 1.1.1 RC 1 nur in englischer Sprache als Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice 1.1.1 Release Candidate (RC) 1 lässt sich beim Öffnen von Textdokumenten nun so einstellen, dass auch das RTF-Format als Standard-Vorgabe verwendet werden kann. Außerdem wurden die Hilfefunktionen überarbeitet, so dass Kontexthilfen auf Windows-Systemen nun bereits nach einem Klick und nicht erst nach einem Doppelklick korrekt angezeigt werden. Außerdem erhielt die Hilfe einen überarbeiteten Index, um einen besseren Überblick zu geben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. Rödl & Partner, Nürnberg

Beim PDF-Export wird ab sofort die Urheber-Applikation in den dafür vorgesehenen Dateiinfos mit angegeben. Somit lässt sich nachvollziehen, ob eine PDF-Datei mit der Applikation Writer, Calc, Impress, Draw oder Math erstellt wurde. Der so genannte Crash-Agent in OpenOffice erfuhr eine geringfügige Änderung, damit dieser immer als oberstes Fenster zu sehen ist, während es bisher passieren konnte, dass das entsprechende Fenster bei einem Programmabsturz verdeckt wurde.

Darüber hinaus bereinigten die Entwickler etliche, kleinere Programmfehler in OpenOffice, so dass die Software nun mit erhöhter Stabilität zu Werke gehen sollte. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Version nicht für den regulären Arbeitseinsatz gedacht ist, sondern nur zu Testzwecken bereitgestellt wurde.

Der Release Candidate von OpenOffice 1.1.1 ist ab sofort in englischer Sprache für die Plattformen Windows, Linux und Solaris als Download erhältlich. Das Windows-Archiv ist etwas mehr als 64 MByte groß, während das Linux-Archiv auf knapp über 76 MByte kommt und das Solaris-Paket eine Größe von 78,1 respektive 86,4 MByte erreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Andre Schnabel 11. Mär 2004

Hallo Joachim, wo hast du das denn gelesen? OOo wird sehr wohl weiterentwickelt. Link zum...

Mario 11. Mär 2004

Den aktuellen Developer Build der 2.0 kannst du dir hier runterladen: Mario

Joachim 11. Mär 2004

Hallo! Wird es eigentlich irgendwann eine Version 2.0 geben? Ich hab mal gelesen, das OO...

Joe 04. Mär 2004

Da bist Du aber einem Irrtum aufgesessen! Ganz das Gegenteil ist der Fall. Schon auf der...

Mario 04. Mär 2004

Da hast du ja Glück, dass es OpenSource ist und du dich aktiv an der Entwicklung und...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /