Abo
  • Services:
Anzeige

Release Candidate von OpenOffice 1.1.1 erschienen

Neue Version von OpenOffice bringt vor allem Fehlerbereinigungen

Mit einem ersten Release Candidate (RC) kündigt sich nach Erscheinen von OpenOffice 1.1 eine neue Version der freien Office-Suite an. Wie die geringfügige Anhebung der Versionsnummer vermuten lässt, bringt das neue OpenOffice nur wenige Neuerungen, da sich das Entwickler-Team vor allem auf die Bereinigung von Fehlern konzentriert hat. Derzeit steht OpenOffice 1.1.1 RC 1 nur in englischer Sprache als Download bereit.

OpenOffice 1.1.1 Release Candidate (RC) 1 lässt sich beim Öffnen von Textdokumenten nun so einstellen, dass auch das RTF-Format als Standard-Vorgabe verwendet werden kann. Außerdem wurden die Hilfefunktionen überarbeitet, so dass Kontexthilfen auf Windows-Systemen nun bereits nach einem Klick und nicht erst nach einem Doppelklick korrekt angezeigt werden. Außerdem erhielt die Hilfe einen überarbeiteten Index, um einen besseren Überblick zu geben.

Anzeige

Beim PDF-Export wird ab sofort die Urheber-Applikation in den dafür vorgesehenen Dateiinfos mit angegeben. Somit lässt sich nachvollziehen, ob eine PDF-Datei mit der Applikation Writer, Calc, Impress, Draw oder Math erstellt wurde. Der so genannte Crash-Agent in OpenOffice erfuhr eine geringfügige Änderung, damit dieser immer als oberstes Fenster zu sehen ist, während es bisher passieren konnte, dass das entsprechende Fenster bei einem Programmabsturz verdeckt wurde.

Darüber hinaus bereinigten die Entwickler etliche, kleinere Programmfehler in OpenOffice, so dass die Software nun mit erhöhter Stabilität zu Werke gehen sollte. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Version nicht für den regulären Arbeitseinsatz gedacht ist, sondern nur zu Testzwecken bereitgestellt wurde.

Der Release Candidate von OpenOffice 1.1.1 ist ab sofort in englischer Sprache für die Plattformen Windows, Linux und Solaris als Download erhältlich. Das Windows-Archiv ist etwas mehr als 64 MByte groß, während das Linux-Archiv auf knapp über 76 MByte kommt und das Solaris-Paket eine Größe von 78,1 respektive 86,4 MByte erreicht.


eye home zur Startseite
Andre Schnabel 11. Mär 2004

Hallo Joachim, wo hast du das denn gelesen? OOo wird sehr wohl weiterentwickelt. Link zum...

Mario 11. Mär 2004

Den aktuellen Developer Build der 2.0 kannst du dir hier runterladen: Mario

Joachim 11. Mär 2004

Hallo! Wird es eigentlich irgendwann eine Version 2.0 geben? Ich hab mal gelesen, das OO...

Joe 04. Mär 2004

Da bist Du aber einem Irrtum aufgesessen! Ganz das Gegenteil ist der Fall. Schon auf der...

Mario 04. Mär 2004

Da hast du ja Glück, dass es OpenSource ist und du dich aktiv an der Entwicklung und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. CodeWrights GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 242,90€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€
  3. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35

  2. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21

  3. Re: Wasserstoff wäre billiger

    User_x | 02:20

  4. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    treysis | 02:20

  5. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    xenofit | 01:42


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel