• IT-Karriere:
  • Services:

Gainward liefert kleinen USB-TV-Tuner (Update)

"Hollywood@Home TV2GO" mit Video-Eingang

Einen besonders kleinen TV-Tuner für die USB-2.0-Schnittstelle liefert Gainward ab sofort aus. Das "Hollywood@Home TV2GO" getaufte Produkt misst etwa 9,6 x 4,5 x 2,6 cm und sieht aus wie ein überdimensionierter USB-Speicherstick.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einem Antennen-Anschluss verfügt der kompakte analoge TV-Tuner über einen Video-Eingang für eine externe Videoquelle sowie über je einen Stereo-Ton-Ein- und -Ausgang. Die Stromversorgung der TV2GO erfolgt ausschließlich über den USB-Anschluss. In Europa vertreibt der Hersteller die PAL-Version, für andere Regionen gibt es eine Version für den Fernsehstandard NTSC. Die mitgelieferte kleine Fernbedienung nutzt eine auf der Geräteoberseite integrierte Infrarot-Schnittstelle.

Gainward TV2GO - Externer Fernseh-Tuner
Gainward TV2GO - Externer Fernseh-Tuner
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. JACKON Insulation GmbH, Arendsee

Gainwards TV2GO liefert dem PC keine vorkomprimierten MPEG-Streams. Die Videodaten müssen vom Notebook oder PC zur Aufzeichnung selbst in die Formate MPEG-1/VCD, SVCD oder MPEG-2 komprimiert werden. Auch andere Video-Codecs - etwa für MPEG-4-Kompression - scheinen unterstützt zu werden. Für VCD-Qualität (352 x 240 Pixel) wird mindestens eine 800-MHz-CPU der Pentium-III-Klasse benötigt, für SVCD (480 x 480 Pixel) mindestens ein 1-GHz-Pentium-III-Prozessor und für MPEG-2-Aufnahme (640 x 480 Bildpunkte) sollte Gainward zufolge ein 2-GHz-Pentium-4-Prozessor oder schneller zum Einsatz kommen.

Zudem ist zumindest für die MPEG-2-Aufnahme eine USB-2.0-Schnittstelle für ruckelfreie Videos vonnöten, USB 1.1 taugt auf Grund deutlich niedrigerer Bandbreite nur für komprimierte Streams, welche TV2GO aber nicht liefert.

Treiber legt Gainward nur für Windows 2000 und XP bei, weitere scheinen nicht geplant zu sein. Die mitgelieferte Windows-Software erlaubt das Fernseh-Schauen, dient als Videorekorder, ermöglicht ein Editieren der Aufzeichnungen und ein Archivieren auf DVD.

Gainwards Hollywood@Home TV2GO soll ab Anfang März 2004 für etwa 150,- Euro im Handel erhältlich sein. Neben dem bereits erwähnten Zubehör liegen auch verschiedene Kabel bei, unter anderem eine USB-Verlängerung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

hansi 12. Nov 2004

...bei Makromarkt für 69

sidomania 23. Jun 2004

nur zu kaufen gibt es das Teil nirgends. Traurig traurig.

pyrdacor 04. Mär 2004

Wobei das Teil von Terratec ziemlich unausgereift ist. Es gibt in der bisherigen...

braddale 04. Mär 2004

Das gibt's doch schon von Terratec. Heistt Cinergy 200 USB und kostet €99

andi 04. Mär 2004

Danke für Eure Antworten! Wozu? Klar kenne ich ssh, vnc und co. Was aber alle nicht...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /