• IT-Karriere:
  • Services:

Neue ELSA: Keine Chance auf Insolvenzverfahren?

Zeitung: Insolvenzverwalter schätzt Schulden auf 6 Millionen Euro

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Neuen ELSA GmbH, Heinrich C. Friedhoff, sieht keine Chance zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen das Unternehmens, berichtet die Aachener Zeitung. Friedhoff komme in seinem Gutachten über die Neue ELSA GmbH zu dem Schluss, dass mangels Masse kein Insolvenzverfahren eröffnet werden könne.

Artikel veröffentlicht am ,

Folgt das Insolvenzgericht dem Vorschlag von Friedhoff, würde das Unternehmen liquidiert werden. Die Gläubiger, zu denen vor allem die ehemaligen Angestellten des Unternehmens zählen, gingen leer aus, so das Blatt. Rund sechs Millionen Euro Schulden soll das Unternehmen angehäuft haben.

Die von der Geschäftsführung der Neuen ELSA GmbH immer wieder ins Feld geführten Investoren seien nicht aufgetaucht, zitiert die Zeitung den Insolvenzverwalter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 3,61€
  3. 4,96€
  4. (-20%) 39,99€

Plasma 04. Mär 2004

So, wer sichert sich die Marke als nächstes und macht endlich wieder was draus? Die...

erdwuermchen 04. Mär 2004

sorry, habe mich verrechnet... es sind monatlich nur 250000 €, plus die ganzen anderen...

erdwuermchen 04. Mär 2004

ups, das mußte ja kommen, schließlich sind die ja eigentlich schon von anfang an...

Morpheus 04. Mär 2004

Ja qualitativ war ELSA eigentlich recht gut, jedenfalls bis das Management gewechselt hat...

moppi 03. Mär 2004

schade ... ich fand dabei elsa immer so gut ... es hätte nicht sein sollen


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /