Abo
  • Services:
Anzeige

3DMS? Scanbull will MMS um 3D erweitern

Neues Dienstmerkmal soll neue Geschäftsmöglichkeiten bieten

Der deutsche 3D-Scan-Software-Entwickler Scanbull will einen potenziellen MMS-Nachfolger entwickelt haben, mit dem sich dank eines eigenen, platzsparenden Vektor-Dateiformats nicht nur einzelne 3D-Objekte, sondern ganze 3D-Shops ohne große Wartezeit auf das Handy übertragen lassen sollen. Entwickelt hat Scanbull die Technik zwar auf einem Sony Ericsson P800, das neue Dienstmerkmal soll aber für "alle gängigen Betriebssysteme der aktuellen Handy-Generation" zur Verfügung gestellt werden können.

3D-Grafik fürs Handy
3D-Grafik fürs Handy
Scanbull setzt dabei ein neues Dateiformat namens .XMS ein. Auf dem Handy sollen die empfangenen 3D-Objekte animiert und vom Nutzer auch selbst gesteuert werden können. Neben bewegten, aber eher simplen 3D-Grußbotschaften sollen so auch komplexere Shops mit vielen 3D-Objekten möglich werden. Die Technik - von der Erzeugung der Inhalte bis zum Erscheinen der 3D-Grafik auf dem Handy - will Scanbull in Kürze in einem online zur Verfügung gestellten Video zeigen.

Anzeige

Die Erzeugung der 3D-Inhalte soll mit einfacheren, aus Kamera, Drehteller und spezieller Software bestehenden 3D-Scan-Systemen bereits ab rund 500,- Euro möglich sein. Der Hersteller will dies aber in Zukunft auch für unter 100,- Euro möglich machen und denkt zudem darüber nach, seine 3D-Scan-Technik auch direkt in Mobiltelefonen unterzubringen. Durch niedrigere Kosten für 3D-Grafikerstellung hofft Scanbull auch auf eine generell größere Verbreitung von virtuellen, dreidimensionalen Räumen im Internet.

Ob das ambitionierte Unternehmen die Mobilfunk-Branche von seinem "3DMS"-Dienst überzeugen kann, werden die laut Scanbull mit "Marktführern der Telekommunikationsbranche" laufenden Verhandlungen zeigen. Im Frühsommer 2004 will Scanbull erste Erfolge vorweisen können. Dabei zeigt sich Scanbull selbstbewusst: "Für uns ist die Frage nicht wann - sondern mit wem...".

Zu den aktuellen Scanbull-Produkten zählen die 3D-Scan-Software Scanware X3M (sprich:extrem) sowie der 3D-Grafik-Konverter Spellbound. Letzterer wandelt nicht nur 3D-Objekte und zugehörige Animationen in alle gängigen Modelling-Formate um, sondern beherrscht auch Motion Capturing, Spline-basierte- und Keyframe-Animationen, verfügt über eine Physics Engine und bietet eine Schnittstelle zu Spiele-Engines.

Auf der CeBIT 2004 ist das Unternehmen in Halle 6 am Stand H51 zu finden.


eye home zur Startseite
nikita 17. Mär 2006

aua, aua... lies dir doch mal -auch wenn ich spät antworte, selbst deinen blödsinn durch...

hotspot 03. Mai 2004

Da war in der Tat jemand schneller! Aber es geht ja darum, dabei zu sein, und nicht darum...

Kröger 02. Apr 2004

http://www.ibusiness.de/aktuell/db/1080124395.html

Senf 02. Apr 2004

Scanbull hat fuers Ende vom Februar eine neue Version von 3dsnapper angekuendigt. Da ist...

dieter 02. Apr 2004

toll genial



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    Niaxa | 20:56

  2. Re: Simulation?

    Baron Münchhausen. | 20:56

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Faksimile | 20:55

  4. Re: Treffen sich ein abgespecktes Mini-Tablet...

    plutoniumsulfat | 20:53

  5. N35

    CCCP | 20:50


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel