KDE will neue Helfer gewinnen

KDE Quality Team Project will Einstieg in die Mitarbeit an KDE erleichtern

Die KDE-Community will mit dem neuen "Quality Team Projekt" neue Helfer für das KDE-Projekt begeistern. Das Quality Team Projekt soll dabei die Brücke zwischen Entwicklern und Nutzern schlagen und Interessierten neue Möglichkeiten eröffnen, um sich an der KDE-Entwicklung zu beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit will man vor allem die Personen gewinnen, die bislang auf Grund der steilen Lernkurve nicht an der KDE-Entwicklung beteiligt waren, um so zu einer breiteren Basis an KDE-Entwicklern zu kommen. Neuen Helfern will man dazu mit entsprechender Dokumentation, Support und Ratschlägen zur Seite stehen.

Stellenmarkt
  1. SAP UI5 Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schwäbisch Hall
  2. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

So hofft man, neue Personen für die Mitarbeit an KDE zu begeistern. Ob Programmierer oder nicht, schließlich will man KDE und die entsprechenden Applikationen in allen Bereichen verbessern, angefangen bei den Grafiken über das User-Interface und die Funktionen bis hin zur Außendarstellung des Projekts.

Als erstes KDE-Projekt bietet das KDE-PIM-Team eine spezielle Website, auf der kleine Aufgaben aufgeführt sind, die neue Entwickler übernehmen könnten.

Die übergreifende Seite des KDE Quality Teams findet sich unter quality.kde.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ozzy 04. Mär 2004

Aufwachen ! Wir reden hier von Linux ! Nix Kapitalismus - Idealismus ! Du wirst doch...

Karl Krammer 03. Mär 2004

habe darüber nichts gefunden, ist das freiberuflich oder angestellt? Wie sieht es mit...

Jörg 03. Mär 2004

Naja, M$ macht ja schließlich auch die Usability-Studien für KDE ("in diesen und jenen...

Michael Seiferle 03. Mär 2004

Wie ich es hasse, wenn gerade bei Linux-spezifischen Meldungen M$-Werbung platziert...

NGC 03. Mär 2004

Wie ich es hasse, wenn gerade bei Linux-spezifischen Meldungen M$-Werbung platziert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /