Abo
  • Services:

S.A.D gibt im Streit um CopyCount-Patch auf

Gericht bestätigt die Rechtswidrigkeit von Kopierschutzknackprogrammen

Der Software-Hersteller S.A.D gibt im Streit um seinen CopyCount-Patch den Forderungen der Musikindustrie nach. Der Patch erlaubt es, unter Umgehung von Kopierschutzsystemen eine beschränkte Zahl von Kopien von DVDs zu erstellen. Zunächst hatte S.A.D noch Widerspruch gegen eine von der Musikindustrie erwirkte einstweilige Verfügung eingelegt, am vergangenen Freitag, dem 27. Februar 2004, in einer Verhandlung vor dem Landgericht München 1 seinen Widerspruch aber zurückgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Verunsicherung der Verbraucher hat endlich ein Ende: Der Software-Patch 'Copy Count' von S.A.D. ist illegal und wird nicht weiter vertrieben werden", zeigt sich Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände, erfreut. "Die Einsicht hat gesiegt, S.A.D. hat eingelenkt."

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Mehrere Unternehmen der Musikindustrie hatten gegen S.A.D. eine einstweilige Verfügung erwirkt, die dem Hersteller den Vertrieb seines CopyCount-Patches untersagte. Das Gericht habe den Vertretern von S.A.D. unmissverständlich klargemacht, dass Programme zur Umgehung von Kopierschutzmechanismen ausnahmslos illegal sind und auch die von S.A.D. behauptete zahlenmäßige Beschränkung der Kopien durch "Copy Count" daran nichts ändere, heißt es von Seiten der Musikindustrie. Auch das von S.A.D. in Auftrag gegebene Rechtsgutachten sei durch das Gericht ausdrücklich widerlegt worden. Prof. Dr. Holznagel, LL.M. (Master of Law) vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) in Münster, war in seinem für S.A.D. erstellten Gutachten zu dem Schluss gekommen, dass die Produkte des Unternehmens weiterhin hergestellt und vertrieben werden dürfen.

Nachdem S.A.D. in der mündlichen Verhandlung eingelenkt und den Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung zurückgezogen hat, wurde diese nun als endgültige Regelung anerkannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

mary Jane 03. Mär 2004

...nicht eine Staatmacht hat gesiegt, sondern mal wieder eine Lobby! Der Umsatz der CD...

Jan 03. Mär 2004

Ok. Ich mach mit!!!!

Jan 03. Mär 2004

Ok. Ich mach mit!!!!

Eurit 03. Mär 2004

. Sprüht es an So einen Depp möchte ich mal erwischen, der würde von mir grün und blau...

Nameless 03. Mär 2004

Die (beschissene) deutsche Staatsmacht hat gesiegt! Sind solche Kopierprogramme in...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /