• IT-Karriere:
  • Services:

Auch Arcor beschleunigt seine DSL-Anschlüsse

Neue Flatrate-Tarife auch für DLS 2000 und DLS 3000

Wie zuvor T-Com kündigte nun auch Arcor an, die DSL-Anschlüsse seiner Kunden zu beschleunigen. Ab 31. März 2004 bietet Arcor DSL-Anschlüsse mit 1, 2 und 3 Megabit pro Sekunde an und gewährt seinen DSL-Kunden kostenlos zehn Stunden oder 1.000 MByte pro Monat. Die Kunden können zwischen weiteren Volumen- und Zeittarifen sowie einer Flatrate wählen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen DSL-Anschlüssen bietet Arcor zwei Kostenlos-Tarife an. In den beiden Tarifen "volume 1000 MB" und "power 10" sind bereits 1.000 MByte bzw. zehn Surfstunden im monatlichen DSL-Anschlusspreis enthalten.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell

Mit einem neuen ISDN-Tarif richtet sich Arcor gezielt an Kunden mit einem analogen Telefonanschluss, die sich für einen DSL-Zugang entscheiden. Der Arcor-Anschluss ISDN 705 kostet nun 14,95 Euro im Monat und liegt damit preislich unter einem analogen Telefonanschluss der Telekom. Allerdings ist Arcor-ISDN 705 an einen DSL-Anschluss von Arcor gebunden und nur bei einer Neubeauftragung erhältlich. Zusammen mit dem 1-Megabit-DSL-Anschluss kommt man so auf 31,90 Euro monatlich.

Wer mehr oder länger surfen möchte, bekommt für 9,95 Euro monatlich mit "volume 6000 MB" insgesamt 6.000 MByte Volumen oder mit "power 40" insgesamt 40 Surfstunden. Jedes weitere MByte oder jede weitere Minute kostet 1,2 Cent. Für Vielsurfer gibt es für Arcor DSL 1000 eine Flatrate ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung und ohne Portlimits bei Filesharing für 19,95 Euro.

Für Arcor DSL 2000 und 3000 bietet Arcor den Tarif "Varioflat": Bis zu einem Surfvolumen von 25 GByte zahlt man monatlich 19,95 Euro. Ein höheres Surfvolumen kostet bei DSL 2000 dann pauschal 44,95 Euro, bei DSL 3000 dann 69,95 Euro.

Arcor stellt neuen DSL-Kunden kostenlos eine Starter-Box zur Verfügung, die DSL-Splitter, Netzabschlussgerät und Terminal-Adapter für die weitere Nutzung von analogen Telefon-, Faxgeräten und Anrufbeantwortern integriert. Zudem ist bei Arcor-DSL Fastpath inklusive.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

[:nICe:] 03. Mär 2004

Ich komme im Monat auf etwa 25-30 GByte Traffic. Ein Teil kommt durch das Ziehen von...

Mike 03. Mär 2004

Komisch - wenn es danach ginge müsste hier jeder Nutzer mindestens einmal im Monat...

[:nICe:] 03. Mär 2004

Wenn man aber (wie ich auch mal) auf der Suche nach einer adäquaten Linux-Distribution...

Turok 03. Mär 2004

Ich stimme dir absolut zu. Die Maßlosigkeit mancher Nutzer kennt keine Grenzen. Immer...

FirstBorg 03. Mär 2004

Bleibt dann nur noch die Frage ob man, wenn man über die 25 kommt, automatisch für den...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /