Abo
  • IT-Karriere:

HP und Philips: Kopierschutz für digitales Fernsehen

Kunden sollen digitales Fernsehen nur einmal aufzeichnen können

HP und Philips haben jetzt gemeinsam eine neue Kopierschutztechnik vorgestellt, die die Weiterverbreitung von digitalen Fernsehinhalten beschränken soll. Der von den Unternehmen entwickelte Kopierschutz soll es zwar erlauben, Aufnahmen aus dem digitalen Fernsehen anzufertigen, diese sollen dann aber nicht weiter kopiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kopierschutz nutzt dazu das von der US-Regulierungsbehörde FCC verabschiedete Broadcast Flag. Dieses soll es Sendern erlauben, ihre Inhalte als kopiergeschützt zu markieren, so dass entsprechend ausgestattete Geräte Kopierschutzmechanismen auf die Inhalte anwenden können. Einen solchen Mechanismus haben HP und Philips jetzt mit der neuen Technik bei der FCC vorgelegt.

Stellenmarkt
  1. Enerthing GmbH, Leverkusen
  2. Müller, Ulm-Jungingen

Mit Hilfe der Kopierschutztechnik soll auf der einen Seite gewährleistet werden, dass Fernsehzuschauer digitale Inhalte, die mit dem "Broadcast Flag" versehen sind, auf neue DVD-Medien aufzeichnen können, diese aber auf der anderen Seite anschließend nicht beliebig weiterverbreitet werden können.

Die neuen DVD-Medien sollen dabei den DVD-Standards DVD+R, DVD+RW und DVD+R Double Layer entsprechen und so sowohl in künftigen Geräten, die das Broadcast-Flag unterstützen, als auch in herkömmlichen DVD-Playern und Rekordern abspielbar sein. Die von HP und Philips entwickelte Technik soll sich aber auch auf andere Medien-Formate übertragen und erneuern lassen, um Konsumenten eine Langlebigkeit ihrer Aufzeichnungen zu garantieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 135,00€ (Bestpreis!)

Bruder Tuck 03. Mär 2004

reg Dich doch nicht auf, hat doch auch was gutes!

Blindside 02. Mär 2004

Ich muss da eher an den Film "Fahrenheit 451" denken. Das Ziel der Unterhaltungsindustrie...

Blindside 02. Mär 2004

Warum ist HDTV ein Segen? (neutral gefragt) Wer einen Beamer hat wird sich bestimmt...

Angel 02. Mär 2004

HDTV ist ein Segen, je frueher es kommt, desto besser! Manche muss man halt zu ihrem...

Wuschl 02. Mär 2004

das mit dem 5 Jahren bringt mich grad auf eine äußerst blöde Kinowerbung...kenn tihr...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

      •  /