Abo
  • Services:

Ubi Soft kauft Shadowbane-Entwickler

Spiele-Publisher holt sich Know-how für Online-Spiele ins Haus

Der Spiele-Publisher Ubi Soft hat sich mit Wolfpack die Entwickler des Online-Rollenspiels Shadowbane eingekauft. Ubi Soft vertreibt Shadowbane seit Anfang Januar 2004 auch in Deutschland, die Erweiterung "The Rise of Chaos" ist im Spiel bereits enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kauf von Wolfpack bringt Ubi Softs Strategie für das Massively-Multiplayer-Online-Segment einen Schritt weiter, erklärte Gilles Langourieux, Managing Director von Ubi.com, in einer offiziellen Mitteilung. Er sieht dadurch die interne Erfahrung für die Entwicklung weiterer Online-Spiele unter den Ubi-eigenen Marken gestärkt.

Stellenmarkt
  1. Fidelity Information Services GmbH, München
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Auch Frank Lucero, der Produzent von Shadowbane, zeigt sich erfreut über die Übernahme und bekräftigte das Interesse einer Weiterentwicklung von Shadowbane. Das Spiel verbindet Rollenspiel mit strategischen Elementen wie Stadt- und Truppen-Verwaltung, Belagerungen und wirtschaftlicher Entwicklung. Die Shadowbane-Server betreibt Ubi Softs Online-Portal Ubi.com.

Die im texanischen Austin sitzenden Wolfpack Studios sollen auch als Teil von Ubi Soft weiter bestehen bleiben, die Übernahme hat demnach keine Verlagerung der Entwickler zur Folge.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€

jello 02. Mär 2004

nachdem Blue Byte aufgekauft wurde, hat Ubisoft DarkSpace [= Massively Multiplayer Online...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /