Abo
  • Services:

Samsung SyncMaster 403T: 40-Zoller im 16:9-Format

Riesen-TFT für Präsentationszwecke

Zur CeBIT 2004 präsentiert Samsung das 40-Zoll-TFT-Display SyncMaster 403T. Es lässt sich im 16:9-Format WXGA (1.280 x 800) sowohl quer als auch dank Pivot-Funktion im Hochformat nutzen. Sein Einsatzweck ist allerdings nicht der normale Computerarbeitsplatz, sondern Präsentationen vor größeren Menschenmengen, wie in Meetings, auf Flughäfen oder Messen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SyncMaster 403T liefert einen Kontrastwert von 600:1 und besitzt eine spezielle Beschichtung zur Reduktion von Spiegelungen. Dank einer vom Hersteller angegebenen Reaktionszeit von nur 23 Millisekunden ist das Display auch videotauglich.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

Die Betrachtungswinkel liegen bei 170 Grad in beide Hauptrichtungen. Die integrierte Picture-In-Picture-Funktion erlaubt es, zwei unterschiedliche Bildquellen gleichzeitig am Monitor zu betrachten. Mittels der Pivot-Option kann man den 403T um 90 Grad drehen. Auf diese Weise lassen sich selbst längere Texte, wie zum Beispiel Abflug- oder Ankunftslisten, ohne Wartezeiten auf die zweite Seite legen.

Das TFT soll eine Lebensdauer von rund 60.000 Stunden vorweisen und ist nicht nur damit wirtschaftlich interessant. Sein geringer Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Großbildlösungen von nur 220 Watt wird ergänzt durch eine Reihe an Stromsparfunktionen. Digital Power Management System (DPMS) senkt den Energieverbrauch sogar, wenn sich der Monitor im Stand-by-Modus befindet. Der mechanische "Power-off"-Button trennt die Stromzufuhr für das interne Netzteil komplett.

Der SyncMaster 403T hat sowohl eine analoge als auch eine digitale Schnittstelle. Die Multi-Display-Control Funktion bietet die Möglichkeit, über das Kommunikationsprotokoll RS-232C mehrere Displays zu kontrollieren.

Der SyncMaster 403T soll 6.599,- Euro kosten und wird mit Fernbedienung, einem analogen Signalkabel, DVI-Kabel, Standfüßen, einem externen Netzteil, Handbuch und der zugehörigen Treiber-CD geliefert. Samsung bietet drei Jahre Garantie inklusive drei Jahre Vor-Ort-Austauschservice.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-79%) 12,49€
  3. (-79%) 11,49€
  4. (-79%) 8,49€

sam 06. Apr 2004

Hi! Kann man den Sams. SyncMaster 403T nicht auch im Heimbereich einsetzen? (ca. 5m...

Angel 07. Mär 2004

Die Syncmaster sind teuer genug, dass sie sowas haben sollten! Du kriegst ein 23...

Roadrunner 06. Mär 2004

Und wo soll es die geben? Ausserdem wirds dann sicher gleich nochmal um einiges teurer.

Angel 02. Mär 2004

1280x800 ist laecherlich. 1920x1080 sollten es schon sein.


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /