Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung SyncMaster 403T: 40-Zoller im 16:9-Format

Riesen-TFT für Präsentationszwecke

Zur CeBIT 2004 präsentiert Samsung das 40-Zoll-TFT-Display SyncMaster 403T. Es lässt sich im 16:9-Format WXGA (1.280 x 800) sowohl quer als auch dank Pivot-Funktion im Hochformat nutzen. Sein Einsatzweck ist allerdings nicht der normale Computerarbeitsplatz, sondern Präsentationen vor größeren Menschenmengen, wie in Meetings, auf Flughäfen oder Messen.

Der SyncMaster 403T liefert einen Kontrastwert von 600:1 und besitzt eine spezielle Beschichtung zur Reduktion von Spiegelungen. Dank einer vom Hersteller angegebenen Reaktionszeit von nur 23 Millisekunden ist das Display auch videotauglich.

Anzeige

Die Betrachtungswinkel liegen bei 170 Grad in beide Hauptrichtungen. Die integrierte Picture-In-Picture-Funktion erlaubt es, zwei unterschiedliche Bildquellen gleichzeitig am Monitor zu betrachten. Mittels der Pivot-Option kann man den 403T um 90 Grad drehen. Auf diese Weise lassen sich selbst längere Texte, wie zum Beispiel Abflug- oder Ankunftslisten, ohne Wartezeiten auf die zweite Seite legen.

Das TFT soll eine Lebensdauer von rund 60.000 Stunden vorweisen und ist nicht nur damit wirtschaftlich interessant. Sein geringer Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Großbildlösungen von nur 220 Watt wird ergänzt durch eine Reihe an Stromsparfunktionen. Digital Power Management System (DPMS) senkt den Energieverbrauch sogar, wenn sich der Monitor im Stand-by-Modus befindet. Der mechanische "Power-off"-Button trennt die Stromzufuhr für das interne Netzteil komplett.

Der SyncMaster 403T hat sowohl eine analoge als auch eine digitale Schnittstelle. Die Multi-Display-Control Funktion bietet die Möglichkeit, über das Kommunikationsprotokoll RS-232C mehrere Displays zu kontrollieren.

Der SyncMaster 403T soll 6.599,- Euro kosten und wird mit Fernbedienung, einem analogen Signalkabel, DVI-Kabel, Standfüßen, einem externen Netzteil, Handbuch und der zugehörigen Treiber-CD geliefert. Samsung bietet drei Jahre Garantie inklusive drei Jahre Vor-Ort-Austauschservice.


eye home zur Startseite
sam 06. Apr 2004

Hi! Kann man den Sams. SyncMaster 403T nicht auch im Heimbereich einsetzen? (ca. 5m...

Angel 07. Mär 2004

Die Syncmaster sind teuer genug, dass sie sowas haben sollten! Du kriegst ein 23...

Roadrunner 06. Mär 2004

Und wo soll es die geben? Ausserdem wirds dann sicher gleich nochmal um einiges teurer.

Angel 02. Mär 2004

1280x800 ist laecherlich. 1920x1080 sollten es schon sein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  4. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  5. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel