Abo
  • Services:

Einführung von Umlaut-Domains stößt auf großes Interesse

öko.de ist erste .de-Domain mit Umlauten

Bereits am ersten Tag (1. März 2004) der Registrierungsmöglichkeit für Internationalized Domain Names (IDNs), in denen auch Umlaute und Akzente erlaubt sind, herrschte eine rege Nachfrage nach den neuen Domains. Bis 18:00 Uhr gingen etwa 350.000 Registrierungsaufträge bei der DENIC, der Registrierungsstelle für .de-Domains, ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den am ersten Tag eingegangenen Aufträgen konnten 40.000 Aufträge bearbeitet werden, 15.000 IDN-Domains wurden dabei registriert. Die anderen Aufträge waren Dubletten, bezogen sich also auf zwischenzeitlich bereits registrierte Domains. Zum Vergleich: An normalen Tagen hat es die DENIC nur mit einigen Tausend Registrierungswünschen zu tun.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln-Gremberghoven
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Zusammen mit ihren Mitgliedern hatte sich die DENIC in den letzten Wochen auf den Registrierungsstart vorbereitet. Dennoch hatte die Registrierungsstelle zunächst mit technischen Problemen zu kämpfen, die jedoch schnell behoben werden konnten. Es wird damit gerechnet, dass alle Aufträge bis Mitte der Woche bearbeitet sind.

Die erste .de-Domain mit Umlaut ist öko.de. Sie wurde kurz nach dem Startzeitpunkt für die Registrierungen um 10:00 Uhr am 1. März 2004 eingetragen. Auch andere begehrte Domains, wie müller.de, schröder.de, krüger.de oder jäger.de, waren schnell belegt.

Bei der Registrierung wurde strikt nach dem Prioritätsprinzip "first come, first served" verfahren. Neuer Domain-Inhaber wurde also derjenige, dessen Auftrag als erster beim automatischen Registrierungssystem der DENIC eintraf. Ob eine Domain schon registriert ist, kann auf den DENIC-Webseiten über die "Domainabfrage" ermittelt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 16,99€
  3. 1,29€
  4. (-57%) 12,99€

Deamon 02. Mär 2004

Eigentlich sollte man nun das Inter(national)Net(z) jetzt auch noch in einzelne Netze...

Netzialist 02. Mär 2004

Logischerweise holen sich Webhoster alle Domains, die sie für interessant halten und...

Chris 02. Mär 2004

"Eine rege Nachfrage am ersten Tag", das ist lustig, das sind doch sicher alles Skripte...

Leo 02. Mär 2004

öko.de und schröder.de zeigen nur "keine Inhalte hinterlegt" oder eine Webhostingfirma...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /