Abo
  • Services:
Anzeige

NAI bekommt Patent für Lösch-Tool zugesprochen

Patent beschreibt allgemeine Methoden zur Datenlöschung

Erneut löst eine Entscheidung des US-Patentamtes Verwunderung aus. Dieses Mal erhielt Network Associates, ein Anbieter von Sicherheits-Software, ein Patent darauf, unerwünschte Dateien auf einem Computersystem mit einer Software zu löschen.

Wie Networks Associates (NAI) jetzt mitteilte, wurde das Patent am 4. Oktober 2002 beantragt und bereits am 30. Dezember 2003 vom US-Patentamt anerkannt. Das U.S. Patent 6,671,812 beschreibt Verfahren, um unerwünschte Dateien von einem Computersystem zu entfernen. Dazu können etwa temporäre Internetdateien, abgelaufene Testversionen von Software, aber auch Viren und andere Schädlinge gehören.

Anzeige

Wie Network Associates mitteilte, will man derzeit das Patent nur dazu verwenden, das Produkt "McAfee QuickClean" so zu vermarkten, dass ein patentiertes Verfahren in der Software eingesetzt wird. Ob der Hersteller andere Anbieter vergleichbarer Produkte mit Klagen überziehen wird, ist derzeit ungewiss. Zumindest ist gut zwei Monate nach Patentanerkennung keine Anklage bekannt geworden.


eye home zur Startseite
krille 13. Mär 2004

darfst Du schon, es muss aber Pfurzen® heissen

:-) 12. Mär 2004

...außer Patenten gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten. Vor vielen Jahren hat...

:-) 12. Mär 2004

Es gibt ja nur zwei Erklärungen: Entweder gibt es Software auf dem rechner, die man...

zzz 02. Mär 2004

Darf ich den Sch**ß, den Du schreibst nun auch nicht mehr löschen? Wäre echt übel!!! Aber...

Hügelläufer 02. Mär 2004

Sicher gab es diese Technik schon vorher, warum hat sie sich dann aber niemand...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. NRW.BANK, Düsseldorf
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 17,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Linux ist so extrem unsicher

    Rocky Horror... | 01:11

  2. Re: Laaangweilig

    Carl Weathers | 00:42

  3. Re: Die Kabine

    hl_1001 | 00:38

  4. Re: Habe ich dann 0,00005 GB/s?

    Cr0n1x | 00:19

  5. Re: "trojan inside" wird viel besser passen

    divStar | 00:06


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel