Abo
  • Services:

Sony mit neuer Notebook-Serie in den Startlöchern

Drei Modelle mit WLAN und zwei Notebooks mit DVD-Brenner

Sony nimmt eine neue Vaio-Notebook-Serie ins Sortiment und will mit derzeit fünf Geräten die Bedürfnisse von Notebook-Kunden abdecken. Mit Preisspannen von 1.299,- bis 1.799,- Euro sollen die Geräte im März 2004 auf den Markt kommen und besitzen alle ein 15-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten sowie 512 MByte DDR-Speicher, der sich auf maximal 1 GByte aufrüsten lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Einstiegsmodelle K115B und K115M besitzen ein CD-RW-DVD-Kombilaufwerk zum Brennen von CDs und Lesen von DVDs sowie eine Festplatte mit 40 GByte. Während das K115B mit einem Celeron-Prozessor mit 2,8 GHz bestückt ist, kommt im K115M eine Pentium-4-CPU mit 2,8 GHz zum Einsatz. Im K115B wird ein Mainboard mit ATIs Radeon-IGP-345M-3D-Grafikkern verwendet, der bis zu 128 MByte vom Hauptspeicher mitnutzt. Beim K115M setzt Sony hingegen auf ATIs eigenständigen Grafikchip Mobility Radeon 9200 mit eigenen 64 MByte DDR-SDRAM.

Sonys K-100-Serie
Sonys K-100-Serie
Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. matrix technology AG, München

Die preislich darüber angesiedelten Notebooks K115S und K115Z bekommen eine 60-GByte-Festplatte, einen DVD+RW/DVD-RW-Brenner, enthalten WLAN-Komponenten gemäß 802.11b/g sowie den Grafikchip ATI Mobility Radeon 9200 mit 64 MByte DDR-SDRAM. Im K115S schlägt ein mit 2,8 GHz getakteter Pentium-4-Prozessor, während das K115Z auf einen Mobile-Pentium-4-Prozessor mit 3,06 GHz zurückgreifen kann.

Mit dem K195HP hat Sony weniger private Anwender als Unternehmenskunden im Visier, da hier als Betriebssystem Windows XP Professional zum Einsatz kommt, während die vier K115-Modelle mit Windows XP Home ausgeliefert werden. Das K195HP verfügt über eine Festplatte mit 40 GByte Kapazität, ATIs 3D-Grafikkern Radeon IGP 345M (bis zu 128 MByte Speicher), ein CD-RW-DVD-Kombilaufwerk, WLAN gemäß 802.11b/g sowie einen Mobile-Pentium-4-Prozessor mit 2,8 GHz Taktfrequenz.

Alle Modelle verfügen zudem über ein 56k-Modem, Ethernet-Anschluss, einen PCMCIA-Steckplatz sowie einem Slot für Memory Stick (Pro). An Anschlüssen bieten alle Geräte zudem drei Mal USB 2.0, i.Link (Firewire), AV-Out, VGA-Out, einen Parallel-Anschluss, Kopfhörer-Ausgang sowie Mikrofon-Eingang. Die Abmessungen gibt Sony mit 32,9 x 4,2 bis 5,6 x 27,75 cm an; das Gewicht beträgt 3,5 kg.

Als Software legt Sony neben Windows XP unter anderem Works 7.0 von Microsoft bei. Zudem gehört das Adobe Companion Pack zum Lieferumfang, welches Photoshop Elements 2.0, Premiere 6.0 LE, Album 2.0 Starter Edition sowie Reader 6.0 und Elements 6.0 umfasst. Als Weiteres liegen verschiedene Sony-Applikationen zur Bearbeitung und Verwaltung von Bild-, Audio- und Videodateien bei.

Ende März 2004 will Sony das Vaio PCG-K115B zum Preis von 1.299,- Euro und das Vaio PCG-K195HP für 1.499,- Euro anbieten. Bereits Mitte März 2004 werden für 1.449,- Euro das Vaio PCG-K115M und für 1.599,- Euro das Vaio PCG-K115S erwartet. Zunächst bringt Sony aber das Spitzenmodell der aktuellen Serie, das Vaio PCG-K115Z, Anfang März 2004 für 1.799,- Euro in den Handel. Sony will die neuen Notebooks auf der CeBIT 2004 in Hannover zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. ab 349€

David 02. Mai 2004

Wer braucht denn einen Verschluss an so einem tollen Notebook? Habe seit einem Jahr unter...

Daniel-2 03. Mär 2004

Nein, ein Subnotebook - da läuft WinXP drauf, und zwar flott.

freddyx 02. Mär 2004

Vorsicht es gibt aber auch noch Leute die sich über 15" Displays mit 1024x768 SEHR SEHR...

ekagi 02. Mär 2004

ich bin wahrlich kein sony feind. das Z1 habe ich intensiv getestet. das mit den 5...

JTR 02. Mär 2004

Sag das Pendler im Zug, und bei unserer SBB ist Steckdose leider immer noch ein...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

      •  /