Abo
  • Services:
Anzeige

Fast TV-Server SE - Festplatten-Videorekorder überarbeitet

Bis zu 300 Stunden Aufnahmekapazität und höhere Bildqualität versprochen

Die Fast TV Server AG will auf der CeBIT 2004 die zweite Generation ihrer Festplatten-Videorekorder-Serie TV-Server präsentieren. Die Geräte der "Second Edition" (SE) verfügen über mehr Festplatten-Kapazität und sollen eine bessere Aufzeichnungsqualität bieten - auch Modelle mit Ethernet-Schnittstelle sind wieder dabei.

TV-Server
TV-Server
Die alten TV-Server-Modelle TVS 100 und TVS 200 bzw. TVS 200-N inkl. Ethernet konnten gemäß ihren Produktnamen 100 (80-GByte-Festplatte) bzw. 200 Stunden (160 GByte) bei niedriger Qualität aufzeichnen. Die noch im März 2004 erhältlichen neuen Modelle TV-Server SE 150 (120 GByte) und TV-Server SE 300 (250 GByte) zeichnen hingegen 150 respektive 300 Stunden Video vom integrierten Analog-Tuner bzw. von einer externen Video-Quelle auf. Später plant der Hersteller die Modelle TVS SE 150-N und TVS SE 300-N mit Ethernet-Schnittstelle.

Anzeige

Die Second Edition soll sich von den Vorgängermodellen nicht nur durch ihre höhere Aufnahmekapazität, sondern auch durch eine bessere Bildqualität und eine weiter vereinfachte Bedienung abheben. Über die Ethernet-Schnittstelle können die Aufzeichnungen mittels PC einfach auf DVD oder CD archiviert werden, verspricht die Fast Server AG.

TV-Server
TV-Server
Wie bei den Vorgängern ist auch wieder die über das Fernsehsignal übertragene elektronische Programmzeitschrift "tvtv" integriert, die eine einfache Auswahl der aufzunehmenden Fernsehsendungen erlaubt. Über das kostenpflichtige "tvtv Plus" lassen sich die Geräte per Website tvtv.de und entsprechendem Vorlauf auch aus der Ferne programmieren, die Daten erhalten sie ebenfalls über die Austastlücke des Fernsehsignals. Bei der Aufzeichnung ist zeitversetztes Fernsehen möglich, d.h. das laufende Programm kann jederzeit angehalten oder zurück"gespult" werden. Zudem kann eine noch laufende Aufnahme bereits von Anfang angeschaut werden.

Ab März 2004 sollen der TV-Server SE 150 für 1.199,- Euro und der TV-Server SE 300 für 1.599,- Euro erhältlich sein. Die Modelle mit Ethernet-Schnittstelle kosten jeweils 200,- Euro mehr und sollen im zweiten Quartal 2004 folgen.


eye home zur Startseite
rox 02. Mär 2004

Preislich liegt man mit digitalen SAT-Recordern bei einem Bruchteil. Z.B. von Humax...

kingkahn 02. Mär 2004

Für die viele Kohle baue ich mir lieber ´nen schönen gemoddeten PC als Mediacenter...

yoyo 02. Mär 2004

preis liegt zur zeit nur für den 200-ter vers. 1.358,94 EUR der neue dörfte noch teuere...

Ron Sommer 02. Mär 2004

Oder Schneider prime_TIMER II für ca. EUR 800,- http://www.schneider-electronics.de...

Ron Sommer 02. Mär 2004

Ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber... Zum addieren der Einzelpreise hast Du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Menschen werden tatsächlich immer dümmer...

    ssj3rd | 15:44

  2. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 15:41

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    fuzzy | 15:40

  4. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  5. Widgets

    mannimacker | 15:29


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel