Abo
  • Services:

Fast TV-Server SE - Festplatten-Videorekorder überarbeitet

Bis zu 300 Stunden Aufnahmekapazität und höhere Bildqualität versprochen

Die Fast TV Server AG will auf der CeBIT 2004 die zweite Generation ihrer Festplatten-Videorekorder-Serie TV-Server präsentieren. Die Geräte der "Second Edition" (SE) verfügen über mehr Festplatten-Kapazität und sollen eine bessere Aufzeichnungsqualität bieten - auch Modelle mit Ethernet-Schnittstelle sind wieder dabei.

Artikel veröffentlicht am ,

TV-Server
TV-Server
Die alten TV-Server-Modelle TVS 100 und TVS 200 bzw. TVS 200-N inkl. Ethernet konnten gemäß ihren Produktnamen 100 (80-GByte-Festplatte) bzw. 200 Stunden (160 GByte) bei niedriger Qualität aufzeichnen. Die noch im März 2004 erhältlichen neuen Modelle TV-Server SE 150 (120 GByte) und TV-Server SE 300 (250 GByte) zeichnen hingegen 150 respektive 300 Stunden Video vom integrierten Analog-Tuner bzw. von einer externen Video-Quelle auf. Später plant der Hersteller die Modelle TVS SE 150-N und TVS SE 300-N mit Ethernet-Schnittstelle.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Die Second Edition soll sich von den Vorgängermodellen nicht nur durch ihre höhere Aufnahmekapazität, sondern auch durch eine bessere Bildqualität und eine weiter vereinfachte Bedienung abheben. Über die Ethernet-Schnittstelle können die Aufzeichnungen mittels PC einfach auf DVD oder CD archiviert werden, verspricht die Fast Server AG.

TV-Server
TV-Server
Wie bei den Vorgängern ist auch wieder die über das Fernsehsignal übertragene elektronische Programmzeitschrift "tvtv" integriert, die eine einfache Auswahl der aufzunehmenden Fernsehsendungen erlaubt. Über das kostenpflichtige "tvtv Plus" lassen sich die Geräte per Website tvtv.de und entsprechendem Vorlauf auch aus der Ferne programmieren, die Daten erhalten sie ebenfalls über die Austastlücke des Fernsehsignals. Bei der Aufzeichnung ist zeitversetztes Fernsehen möglich, d.h. das laufende Programm kann jederzeit angehalten oder zurück"gespult" werden. Zudem kann eine noch laufende Aufnahme bereits von Anfang angeschaut werden.

Ab März 2004 sollen der TV-Server SE 150 für 1.199,- Euro und der TV-Server SE 300 für 1.599,- Euro erhältlich sein. Die Modelle mit Ethernet-Schnittstelle kosten jeweils 200,- Euro mehr und sollen im zweiten Quartal 2004 folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 4,25€
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

rox 02. Mär 2004

Preislich liegt man mit digitalen SAT-Recordern bei einem Bruchteil. Z.B. von Humax...

kingkahn 02. Mär 2004

Für die viele Kohle baue ich mir lieber ´nen schönen gemoddeten PC als Mediacenter...

yoyo 02. Mär 2004

preis liegt zur zeit nur für den 200-ter vers. 1.358,94 EUR der neue dörfte noch teuere...

Ron Sommer 02. Mär 2004

Oder Schneider prime_TIMER II für ca. EUR 800,- http://www.schneider-electronics.de...

Ron Sommer 02. Mär 2004

Ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber... Zum addieren der Einzelpreise hast Du...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /