Abo
  • IT-Karriere:

SMC bietet sendestarke WLAN-PCI-Karten

Zwei neue EliteConnect-PCI-WLAN-Karten mit 100 mW Sendeleistung

Auch SMC Networks bietet nun sendestärkere WLAN-Hardware an, die bei Einsatz im Gebäude oder größerer Entfernung eines Access-Points bessere Resultate liefern soll. Sowohl die 54-Mbps-WLAN-PCI-Karte SMC2512W-AG (IEEE 802.11a/b/g) als auch die 11-Mbps-WLAN-PCI-Karte SMC2512W-B (IEEE 802.11b) erreichen mit 100 mW die für anmeldefreie Funk-Technik maximal erlaubte Sendeleistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden neuen WLAN-PCI-Karten aus SMCs EliteConnect-WLAN-Produktfamilie sollen damit etwa mit doppelt so hoher Leistung arbeiten wie herkömmliche WLAN-Adapter. In den USA bietet SMC noch sendestärkere WLAN-Hardware, die es auf 200 mW schafft, aber in Europa nur bei Genehmigung betrieben werden darf. Die höhere Sendeleistung von 100 mW soll die problematische Mehrwegeausbreitung in Gebäuden ausgleichen und damit eine deutlich spürbare Verbesserung der Signalqualität sowie des Datendurchsatzes ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Die Datenübertragung kann bei der SMC2512W-B mit 64- und 128-Bit-WEP verschlüsselt werden. Bei der SMC2512W-AG steht zusätzlich auch eine 152-Bit-WEP-Verschlüsselung zur Verfügung. Beide Karten unterstützen WPA sowie Port-basierte Authentifizierung via RADIUS 802.1x, EAP, LEAP oder PEAP. So sollen nur autorisierte Benutzer Zugang zu einem Netzwerk haben.

Während die 54-Mbps-WLAN-PCI-Karte SMC2512W-AG ab sofort zu einem empfohlenen Endverkaufspreis von 109,- Euro im Fachhandel erhältlich sein soll, folgt die 11-Mbps-Version SMC2512W-B erst ab Ende März zu einem noch nicht genannten Preis auf den deutschen Markt. SMC Networks bietet auf beide Produkte eine Garantie von fünf Jahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anches 18. Sep 2004

Ihr dürft aber nicht vergessen dass Ihr von einem Handy nicht die ganze Zeit bestrahlt...

Sonic 01. Mär 2004

Ich werde mal bei Ebay nachsehen - wenn man die Dinger aber irgendwo bestellen kann will...

Qlaus 01. Mär 2004

Wieso regen sich immer so viele leute über die Strahlung von WLANs auf, benutzen dann...

Executor17361 01. Mär 2004

is doch egal ob du darfst oder nicht. Darfst dich halt nich erwischen lassen Exe

al jahib 01. Mär 2004

Würde mich auch mal interessieren. Von meinem Wohnzimmer reicht das Wlan nicht bis in...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /