Abo
  • Services:

Ableger des Bagle-Wurms durchstreifen das Internet

Sehr starke Verbreitung von zwei neuen Varianten des Wurms

Wie Anbieter von Antiviren-Software übereinstimmend berichten, verbreiten sich seit kurzem gleich mehrere Varianten des Bagle-Wurms, der erstmals Mitte Januar 2004 auftauchte und einen Monat später seinen ersten Nachfolger erlebte. Derzeit zählen die Virenlabore fünf neue Ableger (C bis G) vom Bagle-Wurm, welche sich in den Funktionen kaum unterscheiden, sich allerdings bislang unterschiedlich stark verbreiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Bagle-Würmer versenden sich per E-Mail mit gefälschten Absenderadressen, wechselnden Betreffzeilen und Nachrichtentexten, wobei sich auch die Dateinamen der Anhänge ändern, worin der Wurm-Code schlummert. Die ausführbare Wurm-Datei wird entweder direkt als Exe-, Scr- oder Zip-Datei an die E-Mail gehangen oder in Form eines Zip-Archivs versendet. Bei der direkten Versandart (Varianten F und G) zeigt der Wurm diese ausführbaren Daten fälschlicherweise mit einem Verzeichnis-Icon an. Aber auch die Exe-Datei in den Zip-Archiven (Bagle C, D und E) werden mit einem anderen Dateiart-Icon dargestellt, um so potenzielle Opfer in Sicherheit zu wiegen. So können die in dem Zip-Archiv liegenden Dateien etwa das Icon einer Textdatei, eines Excel-Dokuments oder eines Verzeichnisses tragen, obgleich es sich um eine Exe-Datei handelt. Der Wurm setzt für seine Verbreitung auf die Neugierde der Opfer.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Wird der Wurm-Code manuell geöffnet, nistet er sich so in einem Windows-System ein, dass der Schädling bei jedem Neustart des Betriebssystem geladen wird. Um eine Bekämpfung des Unholds zu erschweren, werden zahlreiche Viren-Scanner oder andere Sicherheits-Software automatisch beendet. Auf einem befallenen System durchsuchen die Würmer verschiedene Dateiarten nach E-Mail-Adressen und versenden sich an diese über eine eigene SMTP-Engine. Als weiteren Verbreitungsweg kopiert sich der Wurm in Verzeichnisse, die wömöglich zum Datenaustausch in Peer-to-Peer-Netzwerken verwendet werden.

Als weitere Schadroutine öffnet der Wurm den TCP-Port 2745 des befallenen Systems und versucht darüber Software auf den infizierten Rechner zu übertragen. Alle jüngst aufgetauchten Bagle-Würmer stellen zu einem festgelegten Termin ihre Aktivitäten ein. So beenden Bagle.C und Bagle.D am 14. März 2004 ihre Vermehrung, während die drei übrigen Varianten E, F und G am 25. März 2004 ihren Dienst einstellen.

Die Anbieter von Antiviren-Software stellen bereits aktualisierte Virensignaturen zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

Ozzy 01. Mär 2004

...oder wie dieser konfiguriert ist... Monokultur gibts doch schon lange nicht mehr...

Michael - alt 01. Mär 2004

da hast du recht. wir schaffen jetzt die autos ab und werden wieder jäger und sammler...

ThorMieNator 01. Mär 2004

Ach, und Autos fügen niemandem Schaden zu? Durch Lärm und Abgase. Von den Toten und...

ThorMieNator 01. Mär 2004

von denen nun gerade nicht.

:-) 01. Mär 2004

...sprichst du jetzt von Krankenwagen?


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /