Abo
  • Services:

Sicherheitslücke in WinZip erlaubt Programmausführung

Angreifer können schadhaften Programmcode in MIME-kodierten Dateien ablegen

Das in der Windows-Welt verbreitete Kompressions-Tool WinZip weist in zahlreichen Versionen ein Sicherheitsleck auf, worüber Angreifer beliebigen Programmcode auf einem anderen System ausführen können. Das Sicherheitsloch betrifft alle früheren WinZip-Fassungen ab Version 6.2 - lediglich das kürzlich erschienene WinZip 9 weist das Sicherheitsrisiko nicht mehr auf. Patches für ältere WinZip-Versionen bietet der Hersteller jedoch nicht an.

Artikel veröffentlicht am ,

So verursachen die betroffenen Versionen von WinZip einen Buffer Overflow, wenn präparierte und seltener häufig verwendete MIME-kodierte Dateien mit WinZip geöffnet werden, wie Experten von iDefense herausgefunden haben. Das Sicherheitsleck erlaubt einem Angreifer so, über Dateien der Endungen .MIM, .UUE, .UU, .B64, .BHX, .HQX und .XXE beliebigen Programmcode innerhalb des Archivs auf ein fremdes System zu schleusen und sich dadurch eine weit reichende Kontrolle über das System zu verschaffen. Ein potenzielles Opfer muss lediglich dazu gebracht werden, eine solche Datei mit einer älteren WinZip-Version zu öffnen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. abilex GmbH, Berlin

Normalerweise enthalten MIME-Dateien keinen direkt ausführbaren Programmcode, so dass Nutzer sich hier in fälschlicher Sicherheit wiegen. Ein Angreifer kann derartige Dateien etwa in E-Mails einbinden, auf Internetseiten zum Download anbieten oder über Peer-to-Peer-Netzwerke bereitstellen, um so das Sicherheitsleck auf fremden Systemen auszunutzen.

Der Hersteller bietet lediglich WinZip 9 an, worin das Sicherheitsleck geschlossen wurde. Für Vorversionen werden keine Patches angeboten. Registrierte WinZip-Nutzer erhalten die aktuelle Version kostenlos, allerdings steht bislang nur die englischsprachige Version zur Verfügung. Da das Sicherheitsloch andere Packer-Programme nicht betrifft, kann zur Abhilfe auch eines dieser Packer-Tools verwendet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 15,99€
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 31,99€

Michael 13. Mär 2004

Alternativ gibt es auch noch Filzip. Aber WinZip nutze ich schon seit Jahren nicht mehr.

Peter 01. Mär 2004

Winzip ist und war schon immer Standard. Ist genau wie die Sache mit Windows, war und ist...

SuperIO 01. Mär 2004

Ich frage mich schon die ganze Zeit: Warum wird WinZip 9 (auch hier) so gepuscht? WinZip...

Blar 01. Mär 2004

Ist eine neue Version nix? Eine alte Version ist ja Updatefähig auf die neue WinZip 9...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /