• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source Jahrbuch 2004 erscheint zur CeBIT

Buch entstand am Institut für Wirtschaftsinformatik der TU Berlin

Mit dem "Open Source Jahrbuch 2004 - Zwischen Softwareentwicklung und Gesellschaftsmodell" wagen Bernd Lutterbeck und Robert A. Gehring den Versuch, das Phänomen Open Source umfassend darzustellen. Das Buch wendet sich dabei an Verantwortliche in Wirtschaft und Verwaltung, die über den "Einkauf" und den Einsatz von Software und Systemen entscheiden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Jahrbuch wurde am Institut für Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Berlin erarbeitet. Ursprünglich aus einer Lehrveranstaltung entstanden, entwickelte es sich zu einem eigenen Projekt, das von Studierenden und Mitarbeitern der Universität durchgeführt wurde. Herausgeber sind Bernd Lutterbeck, Professor für Informatik und Gesellschaft sowie Jean-Monnet-Professor für Europäische Integration, und Diplom-Informatiker Robert A. Gehring, der seit vielen Jahren zu Open-Source-Projekten forscht.

Das 453 Seiten starke Open Source Jahrbuch 2004 erscheint zur CeBIT 2004 im Verlag Lehmanns Media, der zur Lehmanns Fachbuchhandlung gehört, die schon vor zehn Jahren das erste Buch zum Thema Linux in Deutschland veröffentlicht hat. Der Preis für den Titel soll bei 19,90 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Ein Deutscher 02. Mär 2004

Bist Du Dir sicher? Eher wird man Dich abschaffen, Du Armleuchter!

kubix 01. Mär 2004

und ich enschuldige mich in aller form....aber meine funktastatur spinnt...daher so...

kubix 01. Mär 2004

oh ich stimme dir zu...pisa wird übertrieben...groß- und kleinschreibung gehört...

JTR 01. Mär 2004

Wenn du auf die Rechtschreibweise in Foren auf den Bildungsstand schliesst, hast du ein...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
    Kognitive Produktionssteuerung
    Auf der Suche nach dem Universalroboter

    Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

      •  /