Abo
  • Services:
Anzeige

Kaum Möglichkeiten zum Ausstieg aus Virtuellem Arbeitsmarkt

Toll Collect der Bundesagentur für Arbeit

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, sieht kaum Möglichkeiten, aus den umstrittenen Verträgen für den "Virtuellen Arbeitsmarkt" seiner Behörde auszusteigen.

Weise sagte in einem Interview des Nachrichtenmagazins Focus zu der voraussichtlich zu zahlenden Gesamtsumme für das Projekt: "Wenn man sich glücklich rechnen will, wären das unter 165 Millionen. Aber meine Erfahrung sagt mir, das wird wohl kaum passieren." Man könne "über Mängelrügen vielleicht noch ein bisschen diskutieren. Vertraglich gebunden sind wir aber über 115 Millionen Euro. 44 Millionen davon sind schon bezahlt." Es bestehe der Verdacht, dass Aufträge über etwa 15 Millionen unter der Hand vergeben worden seien. "Diese Aufträge sind anscheinend von der Projektleitung ohne die Vergabestelle an den Auftragnehmer Accenture gegangen."

Anzeige

Zur weiteren Zusammenarbeit der BA mit dieser Firma fügte Weise hinzu: "Wir erkennen im Moment nicht, dass wir Accenture irgendwelche Vorwürfe machen können. Aber natürlich wird es jetzt Gespräche geben." Die Möglichkeit zu einem Ausstieg aus den Verträgen bestehe nur theoretisch, nicht praktisch, so Weise. "Eine Entwicklung, die so weit voran geschritten ist, kann von keinem anderen übernommen werden. Die Frage kann nur sein, wie man dieses Projekt zu Ende bringt und worauf man dabei verzichtet."

BA-Verwaltungsratsmitglied Jürgen W. Heike forderte in FOCUS die Staatsanwaltschaft auf, in vollem Umfang Ermittlungen einzuleiten. Der bayerische Arbeitsstaatssekretär sagte: "Es wäre ein unglaublicher Vorgang, wenn die Staatsanwaltschaft nicht ermitteln würde. Das geht schließlich auch gegen unbekannt. Hier geht es nicht um Peanuts, das ist das Toll Collect der Bundesagentur."


eye home zur Startseite
Hannelore 02. Mär 2004

Tja, ich fürchte wir Steuerzahler würden bei Deiner Lösung trotzdem den kürzeren ziehen...

Frank2 01. Mär 2004

Also meiner Meinung nach kommt die Regierung da ganz einfach raus. Kündigen und Schluss...

Bertram 01. Mär 2004

Naja, die Kohle ist ja nicht nur für die Website ausgegeben worden. Verbunden damit ist...

Igurt 01. Mär 2004

100 Mio. und die Seite funz schlechter als das alte SIS wär es nicht glaubt soll mal ein...

Wahnsynn 01. Mär 2004

Ich möchte auch eine kack Seite für über 100 Mio. erstellen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000...

    John2k | 12:06

  2. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    John2k | 12:05

  3. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    MrReset | 12:05

  4. Re: finger weg von parallels desktop!

    echtnet | 12:04

  5. Re: 80km Reichweite

    NWM | 12:04


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel