Abo
  • Services:
Anzeige

Kaum Möglichkeiten zum Ausstieg aus Virtuellem Arbeitsmarkt

Toll Collect der Bundesagentur für Arbeit

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, sieht kaum Möglichkeiten, aus den umstrittenen Verträgen für den "Virtuellen Arbeitsmarkt" seiner Behörde auszusteigen.

Weise sagte in einem Interview des Nachrichtenmagazins Focus zu der voraussichtlich zu zahlenden Gesamtsumme für das Projekt: "Wenn man sich glücklich rechnen will, wären das unter 165 Millionen. Aber meine Erfahrung sagt mir, das wird wohl kaum passieren." Man könne "über Mängelrügen vielleicht noch ein bisschen diskutieren. Vertraglich gebunden sind wir aber über 115 Millionen Euro. 44 Millionen davon sind schon bezahlt." Es bestehe der Verdacht, dass Aufträge über etwa 15 Millionen unter der Hand vergeben worden seien. "Diese Aufträge sind anscheinend von der Projektleitung ohne die Vergabestelle an den Auftragnehmer Accenture gegangen."

Anzeige

Zur weiteren Zusammenarbeit der BA mit dieser Firma fügte Weise hinzu: "Wir erkennen im Moment nicht, dass wir Accenture irgendwelche Vorwürfe machen können. Aber natürlich wird es jetzt Gespräche geben." Die Möglichkeit zu einem Ausstieg aus den Verträgen bestehe nur theoretisch, nicht praktisch, so Weise. "Eine Entwicklung, die so weit voran geschritten ist, kann von keinem anderen übernommen werden. Die Frage kann nur sein, wie man dieses Projekt zu Ende bringt und worauf man dabei verzichtet."

BA-Verwaltungsratsmitglied Jürgen W. Heike forderte in FOCUS die Staatsanwaltschaft auf, in vollem Umfang Ermittlungen einzuleiten. Der bayerische Arbeitsstaatssekretär sagte: "Es wäre ein unglaublicher Vorgang, wenn die Staatsanwaltschaft nicht ermitteln würde. Das geht schließlich auch gegen unbekannt. Hier geht es nicht um Peanuts, das ist das Toll Collect der Bundesagentur."


eye home zur Startseite
Hannelore 02. Mär 2004

Tja, ich fürchte wir Steuerzahler würden bei Deiner Lösung trotzdem den kürzeren ziehen...

Frank2 01. Mär 2004

Also meiner Meinung nach kommt die Regierung da ganz einfach raus. Kündigen und Schluss...

Bertram 01. Mär 2004

Naja, die Kohle ist ja nicht nur für die Website ausgegeben worden. Verbunden damit ist...

Igurt 01. Mär 2004

100 Mio. und die Seite funz schlechter als das alte SIS wär es nicht glaubt soll mal ein...

Wahnsynn 01. Mär 2004

Ich möchte auch eine kack Seite für über 100 Mio. erstellen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. seneos GmbH, Köln
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  2. Schneeschieben

    Mercedes Benz räumt autonom

  3. Belegschaft

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  4. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  5. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  6. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  7. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  8. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  9. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  10. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Der normale Wahnsinn.

    AllStar | 07:31

  2. Gru-Station

    pk_erchner | 07:30

  3. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    david_rieger | 07:26

  4. Re: 4 GB Download und 7 Monate drauf warten

    Handas | 07:25

  5. X-Taste

    Moggnet | 07:25


  1. 07:46

  2. 07:34

  3. 07:23

  4. 21:08

  5. 19:00

  6. 18:32

  7. 17:48

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel