Spieletest: Breed - Hilfe, die Aliens sind zu blöd

Screenshot #5
Screenshot #5
Obwohl die Soundeffekte durchaus stimmig sind und etwas Atmosphäre in das Spiel bringen, kann das leider von den lieblosen Sprachsequenzen nicht gesagt werden. Gleiches gilt für die Musikuntermalung: Sie besteht scheinbar aus einer Endlosschleife - inklusive Tonpause vor dem Neustart und inhaltlich aus einer nervigen Melange aus Techno-Gehämmere und Rock-Klängen. Immerhin fügt sie sich so in die insgesamt recht lieblose Aufmachung und die wenig mitreißende Hintergrundgeschichte ein.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler SAP UI5 (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
  2. Qualitätsingenieur (m/w/d) Software / System
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Den Multiplayermodus, der über LAN und Internet in den drei Varianten Deathmatch, Team Deathmatch und Deathmatch Melee genutzt werden kann, macht mit der lahmen KI Schluss, da man auch in die Rolle der Breed schlüpfen und gegen menschliche Gegner antreten kann. Und diese sind meist deutlich schlauer und können einem gehörig einheizen. Wer glaubt, dass - wie in Unreal Tournament 2004 - der Fahrzeugeinsatz die meiste Laune macht, irrt. So braucht das Programm mehrere Sekunden, um zu erkennen, dass ein Spieler in ein Fahrzeug einsteigen will.

Screenshot #6
Screenshot #6
"Breed" ist ab 16 Jahren freigegeben, kostet knapp 30,- Euro und stellt sehr hohe Anforderungen an den Rechner, auf dem es gespielt werden soll. Auch wenn eine CPU mit 1,5 GHz von CDV empfohlen wird, beginnt das Spiel eigentlich erst jenseits der 2-GHz-Grenze und mit einer aktuellen Grafikkarte Spaß zu machen - da man dann auch in hohen Auflösungen mit entsprechenden Detailgraden ruckelfrei loslegen kann.

Fazit:
"Breed" ist nicht "Halo" und erst recht kein "Halo"-Killer. Ein Klonen des Spielprinzips wäre auf Grund des anderen Konzeptes mit mehreren steuerbaren Teammitgliedern auch gar nicht möglich gewesen. Dennoch macht "Breed" einigermaßen Spaß, am ehesten noch im Multiplayermodus, während der Einzelspielermodus nach den 18 Missionen doch recht ermüdend und vor allem schnell durchgespielt ist. Die Gegnerintelligenz und auch die der eigenen Soldaten ist fast verloren gegangen - schade eigentlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Breed - Hilfe, die Aliens sind zu blöd
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


ThadMiller 03. Mär 2004

ob die dabei auch so süß schreien... thad

:o 03. Mär 2004

hrhrhr

no_name 03. Mär 2004

Wenn man keine Ahnung hat, soll man sich solche Kommentare sparen...

comes 03. Mär 2004

Billiger Halo-Clone!

jaja 03. Mär 2004

"Zum Glück verlaufen sie sich auch nur sehr selten, springen dafür aber manchmal aus gro...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /