Abo
  • Services:

Spieletest: Sphinx - Plattform-Action mit Zelda-Touch

Abwechslungsreiches Action-Adventure für alle drei Konsolen

Eigentlich sollte "Sphinx und die verfluchte Mumie" bereits im Herbst 2003 erscheinen. Da THQ allerdings fürchtete, dass der Titel in der allgemeinen Release-Flut unbeachtet untergeht, verschob man ihn in Europa kurzerhand auf Februar 2004. Eine gute Entscheidung, denn in den letzten Wochen ist kaum ein vergleichbar gutes Action-Adventure auf den Markt gekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Titel spielt im alten Ägypten und lässt den Spieler gleich in zwei Rollen antreten: Die meiste Zeit ist man als junger Kämpfer Sphinx unterwegs, der durch einen unglücklichen Zufall in eine ihm völlig unbekannte Welt gelangt ist und dort gegen die Schergen und Pläne des Bösewichts Set antreten muss. Immer mal wieder schlüpft man aber auch in die Rolle von Tut - eine etwas unbeholfen wirkende Mumie, die zwar unsterblich ist, dafür aber auch über keinerlei Waffen verfügt.

Inhalt:
  1. Spieletest: Sphinx - Plattform-Action mit Zelda-Touch
  2. Spieletest: Sphinx - Plattform-Action mit Zelda-Touch

Screenshot #1
Screenshot #1
Beide Charaktere lassen sich prinzipiell identisch steuern, das Vorgehen ist aber jeweils ein komplett anderes: Während man als Sphinx mit dem Schwert oder Eis- und Säure-Pfeilen Gegner beseitigt und zahlreiche knifflige Sprung-Passagen erledigt, greift man als Tut eher zu ungewöhnlichen Mitteln, um vorwärts zu kommen - etwa, indem man mit sich selbst ein Feuer legt, sich durch enge Stangen quetscht oder aber vierteilt, um mehrere Schalter gleichzeitig drücken zu können.

Screenshot #2
Screenshot #2
Allerdings muss man in der Gestalt beider Charaktere zahlreiche Rätsel lösen - Schalter- und Plattformaufgaben gehören ebenfalls zum Repertoire wie bestimmte Objekt-Puzzles, für die man im Spielverlauf diverse Gegenstände einsammelt und dann zum jeweils richtigen Zeitpunkt aus dem Menü hervorkramt. Während die Knobelaufgaben mit Tut von Anfang bis Ende äußerst witzig und beinahe schon cartoonartig wirken, lässt die Motivation mit Sphinx leider mit der Zeit ein wenig nach - die Aufgaben wiederholen sich stark, und die Tatsache, dass man oft lange Wege mehrmals zurücklegen muss, spricht auch nicht gerade für das Game-Design.

Spieletest: Sphinx - Plattform-Action mit Zelda-Touch 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /