Abo
  • Services:

Für Server: 2,5-Zoll-SAS-Festplatten von Hitachi

Bisher nur Prototypen - marktfreife Produkte sollen noch im Jahr 2004 kommen

Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) will bald auch 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-Server-Festplatten mit Serial Attached SCSI (SAS) anbieten. Bisher existieren Prototypen; im Laufe des Jahres 2004 sollen jedoch auch marktreife Produkte folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachis SAS-Festplatten mit 2,5-Zoll-Formfaktor sollen speziell für Server- und Speichersysteme mit geringem Platzbedarf, typischerweise Multi-Drive-Konfigurationen und I/O-intensive Anwendungen entwickelt worden sein. Diese Umgebungen würden extrem hohe Leistungs- und Datentransferkapazitäten benötigen, was nicht nur die Verteilung der Daten über mehrere Festplatten mit hoher Umdrehungsgeschwindigkeit erfordere - Festplatten mit kleinem Formfaktor benötigen nicht nur weniger Platz, sondern auch weniger Kühlung und Strom.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Hitachi GST (damals noch als IBM) zählte zu den Gründungsmitgliedern der Serial Attached SCSI Working Group, die den neuen Standard an die SCSI Trade Association und das T10 Komitee weitergaben. SAS wird als Weiterentwicklung von SCSI in Server-Anwendungen angesehen - der Standard definiert eine Speicherschnittstelle zu modularen Speicherkomponenten, die das SCSI-Protokoll, serielle Verbindungen (point-to-point), Dual-Porting, großen Adressraum und die Skalierbarkeit bei kleineren Formfaktoren vereinheitlicht. Durch kleinere Stecker und die einfachere Verkabelung werde zudem die Systemdichte erhöht.

Die erste Generation von Serial-Attached-SCSI-Laufwerken - zu der auch die von Hitachi entwickelten Prototypen zählen - soll Datentransferraten von 3 GBit pro Sekunde unterstützen, kommende Generationen sind dann mit 6 und 12 GBit pro Sekunde geplant. SAS soll eine hohe Skalierbarkeit bieten und gemischte Konfigurationen mit bis zu 16.000 SAS- und Serial-ATA-Festplatten unterstützen.

Seine Festplatten-Prototypen mit SAS-Schnittstelle will Hitachi auf dem neu ins Leben gerufenen "SAS Plugfest" vorstellen. Der erste "branchenumfassende Geräte-Interoperabilitäts-Event" für SAS findet vom 1. bis 5. März 2004 im InterOperability Laboratory der Universität New Hampshire statt. Es werden mehr als ein Dutzend Unternehmen erwartet, einschließlich der bekannten Hersteller von Festplatten, Controllern, Testzubehör, Kabel, Konnektoren und Systemen - durch die Demonstration der Kompatibilität verschiedener SAS-Produkte sowie deren SCSI-Kompabilität soll das Vertrauen in SAS gestärkt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 24,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 23,49€

Angel 01. Mär 2004

Bit durch 8 = Byte. Also 3Gbit/s = ~380MB/s. Allerdings ist das nur ein theoretischer Wert.

hakky 01. Mär 2004

ist dass zuviel verlangt , und wenn jeder eh alles weiss, brauch ja keiner auf golem...

das vierte ? 01. Mär 2004

Ich weiß nicht was Du willst... Golem geht halt von einem lese- und denkfähigen Publikum...

hakky 01. Mär 2004

was ist dass für ein journalismus?? Gbit werden wirklich nicht sooft erwähnt dass davon...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /