Abo
  • Services:

Einsteigen bitte: Interaktives Digital-TV für Deutschland

Free-TV-Anbieter und Gerätehersteller wollen MHP nun gemeinsam anschieben

Die deutschen Free-TV-Anbieter und Gerätehersteller wollen nun endlich an einem Strang ziehen, um die Einführung der Multimedia Home Platform (MHP) - eines offenen Standards für digitales interaktives Fernsehen - zu beschleunigen. In Berlin einigten sich darüber Vertreter von ARD, ZDF, RTL Television, der ProSiebenSat.1 Media AG, der Deutschen Landesmedienanstalten (DLM) und der Geräteindustrie im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI).

Artikel veröffentlicht am ,

Die Partner bewerben die Multimedia Home Platform als "interaktives digitales Mehrwertfernsehen ohne jegliche Zugangsbarrieren". MHP ermögliche, neben den frei zugänglichen Programmen verschiedene Zusatzdienste über praktisch jedes kompatible Endgerät zu empfangen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Volksbank Schnathorst eG, Hüllhorst

Gemeinsam wollen die Beteiligten die Einführung des "optimalen" digitalen Fernsehstandards MHP nun durch ein "Maßnahmenpaket" vorantreiben. Dieses soll die Fortentwicklung der "Mainzer Erklärung" gewährleisten, in der man sich bereits 2001 grundsätzlich auf die Einführung von MHP in Deutschland verständigt hatte. Das laufende Jahr 2004 sei dabei für die Einführung des interaktiven digitalen Fernsehens in Deutschland von entscheidender Bedeutung.

RTL, ARD und ZDF bieten bereits seit Sommer 2002 MHP-Anwendungen als regulären Dienst im Free-TV an und entwickeln diese weiter. Die ProSiebenSat.1-Gruppe will im Laufe des Jahres mit MHP-Anwendungen folgen. Da der schönste Standard aber ohne die Endgeräte nichts nutzt, ist auch die Geräteindustrie gefragt. Die im ZVEI vertretene Geräteindustrie will sich nun verstärkt darum bemühen, noch 2004 verschiedene Free-TV-Gerätetypen auf MHP-Basis zu vermarkten und zu ansprechenden Preisen anzubieten. Die Landesmedienanstalten haben ihrerseits Unterstützung zugesagt und wollen sich aktiv für die Verbreitung von MHP-Receivern in den Kabelnetzen einsetzen.

Weitere Marktteilnehmer wie Premiere und die Kabelnetzbetreiber wurden eingeladen, die Verbreitung des interaktiven digitalen Fernsehens auf Basis von MHP zu unterstützen. Insbesondere den Kabelnetzbetreibern kommt dabei eine wichtige Rolle zu: Abhängig davon, wie schnell und in welchem Umfang die Kabelnetze modernisiert werden, ist auch die Entwicklung von MHP. Denn ohne Rückkanal kann MHP seine Vorteile nicht ausspielen.

Laut einer dmmv-Analyse werden interaktive TV-Anwendungen voraussichtlich erst ab dem Jahr 2005 zunehmende Verbreitung finden und MHP erst gegen 2010 von einem Großteil der Bevölkerung genutzt werden können. Ende letzten Jahres bemängelte der dmmv noch, dass die Marktteilnehmer sich gegenseitig ausbremsen würden - doch vielleicht kommt nun etwas Fahrtwind für MHP und die Reise ins digitale Fernsehzeitalter auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

Rudi 04. Mär 2004

Also - prinzipiell finde ich PayTV ok. Ich finde es okay für etwas zu zahlen, was ich...

Tivionic 2004 03. Mär 2004

Im Zeitalter von DSL braucht kein Mensch mehr MHP. Vor 10 Jahren, als der Standard auf...

Raiden 01. Mär 2004

Kann ich nur zustimmen. Die jetzigen Einschaltquoten werden ja nur über Umfragen...

agez 01. Mär 2004

Einige in diesem Forum verwechseln MHP mit Video-On-Demand. Der Zuschauer ist immer noch...

knock 01. Mär 2004

Yo genau, bin absolut dagegen! Wofür hab ich den Internet.


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /