Abo
  • Services:
Anzeige

Einsteigen bitte: Interaktives Digital-TV für Deutschland

Free-TV-Anbieter und Gerätehersteller wollen MHP nun gemeinsam anschieben

Die deutschen Free-TV-Anbieter und Gerätehersteller wollen nun endlich an einem Strang ziehen, um die Einführung der Multimedia Home Platform (MHP) - eines offenen Standards für digitales interaktives Fernsehen - zu beschleunigen. In Berlin einigten sich darüber Vertreter von ARD, ZDF, RTL Television, der ProSiebenSat.1 Media AG, der Deutschen Landesmedienanstalten (DLM) und der Geräteindustrie im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI).

Anzeige

Die Partner bewerben die Multimedia Home Platform als "interaktives digitales Mehrwertfernsehen ohne jegliche Zugangsbarrieren". MHP ermögliche, neben den frei zugänglichen Programmen verschiedene Zusatzdienste über praktisch jedes kompatible Endgerät zu empfangen.

Gemeinsam wollen die Beteiligten die Einführung des "optimalen" digitalen Fernsehstandards MHP nun durch ein "Maßnahmenpaket" vorantreiben. Dieses soll die Fortentwicklung der "Mainzer Erklärung" gewährleisten, in der man sich bereits 2001 grundsätzlich auf die Einführung von MHP in Deutschland verständigt hatte. Das laufende Jahr 2004 sei dabei für die Einführung des interaktiven digitalen Fernsehens in Deutschland von entscheidender Bedeutung.

RTL, ARD und ZDF bieten bereits seit Sommer 2002 MHP-Anwendungen als regulären Dienst im Free-TV an und entwickeln diese weiter. Die ProSiebenSat.1-Gruppe will im Laufe des Jahres mit MHP-Anwendungen folgen. Da der schönste Standard aber ohne die Endgeräte nichts nutzt, ist auch die Geräteindustrie gefragt. Die im ZVEI vertretene Geräteindustrie will sich nun verstärkt darum bemühen, noch 2004 verschiedene Free-TV-Gerätetypen auf MHP-Basis zu vermarkten und zu ansprechenden Preisen anzubieten. Die Landesmedienanstalten haben ihrerseits Unterstützung zugesagt und wollen sich aktiv für die Verbreitung von MHP-Receivern in den Kabelnetzen einsetzen.

Weitere Marktteilnehmer wie Premiere und die Kabelnetzbetreiber wurden eingeladen, die Verbreitung des interaktiven digitalen Fernsehens auf Basis von MHP zu unterstützen. Insbesondere den Kabelnetzbetreibern kommt dabei eine wichtige Rolle zu: Abhängig davon, wie schnell und in welchem Umfang die Kabelnetze modernisiert werden, ist auch die Entwicklung von MHP. Denn ohne Rückkanal kann MHP seine Vorteile nicht ausspielen.

Laut einer dmmv-Analyse werden interaktive TV-Anwendungen voraussichtlich erst ab dem Jahr 2005 zunehmende Verbreitung finden und MHP erst gegen 2010 von einem Großteil der Bevölkerung genutzt werden können. Ende letzten Jahres bemängelte der dmmv noch, dass die Marktteilnehmer sich gegenseitig ausbremsen würden - doch vielleicht kommt nun etwas Fahrtwind für MHP und die Reise ins digitale Fernsehzeitalter auf.


eye home zur Startseite
Rudi 04. Mär 2004

Also - prinzipiell finde ich PayTV ok. Ich finde es okay für etwas zu zahlen, was ich...

Tivionic 2004 03. Mär 2004

Im Zeitalter von DSL braucht kein Mensch mehr MHP. Vor 10 Jahren, als der Standard auf...

Raiden 01. Mär 2004

Kann ich nur zustimmen. Die jetzigen Einschaltquoten werden ja nur über Umfragen...

agez 01. Mär 2004

Einige in diesem Forum verwechseln MHP mit Video-On-Demand. Der Zuschauer ist immer noch...

knock 01. Mär 2004

Yo genau, bin absolut dagegen! Wofür hab ich den Internet.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. expert SE, Langenhagen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für Legacy Addon manuell umgestellen?

    DebugErr | 01:12

  2. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TeK | 01:10

  3. Re: München ein Beispiel wie man es nicht macht...

    Niaxa | 01:09

  4. Re: Remotedesktop und gut ist

    GaliMali | 01:04

  5. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    Niaxa | 01:02


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel