US-Justizministerium verklagt Oracle

Klage soll Übernahme von PeopleSoft durch Oracle verhindern

Das US-Justizministerium hat vor dem U.S. District Court in San Francisco Klage gegen Oracle eingereicht, um eine Übernahme von PeopleSoft durch Oracle zu verhindern. Oracle kündigte seinerseits an, dagegen vorzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Werde die Übernahme von PeopleSoft durch Oracle genehmigt, so das Ministerium, würde der Wettbewerb zwischen zwei der national führenden Anbieter für Unternehmenslösungen in den Bereichen Human-Resource- und Finanzmanagement zerstört. Als Folge befürchtet das US-Justizministerium höhere Preise, weniger Innovation und weniger Wahlmöglichkeiten für die Kunden.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT Projektmanagement (m/w/d)
    markilux GmbH + Co. KG, Emsdetten
  2. IT System Engineer - Reporting und Serviceprozesse (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Der Klage des US-Justizministeriums haben sich auch die Generalstaatsanwälte der Bundesstaaten Hawaii, Maryland, Massachusetts, Minnesota, New York, North Dakota und Texas angeschlossen.

Oracle gibt sich weiter zuversichtlich und sieht keine rechtliche Grundlage für die Klage. Man freue sich, dies auch vor Gericht nachzuweisen. Oracle bietet PeopleSoft-Aktionären 19,50 US-Dollar pro PeopleSoft-Aktie, insgesamt rund 6,3 Milliarden US-Dollar. Das Management von PeopleSoft wehrt sich aber gegend die feindliche Übernahme durch den Konkurrenten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Species8372 27. Feb 2004

Aber einen Mitstreiter weniger. Dann bleiben nach aufgabe von Informix nur mehr Oracle...

Silent One 27. Feb 2004

Den Microsoft SQL-Server kennst du aber schon, ne Quasi-Monopolstellung würde Oracle...

Hurricane 27. Feb 2004

Was für M$ gilt muss für alle gelten. Und wenn noch keine rechtliche grundlage dafür...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. MX Keys Mini: Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    MX Keys Mini
    Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs

    Die Logitech MX Keys Mini verzichtet auf den Nummernblock. Dafür ist die flache Tastatur umso kompakter. Es gibt sie für PC und Mac.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /