Ghost Recon: Jungle Storm mit Sprachsteuerung für PS2

Zwei Ausgaben für PlayStation 2

Ubi Soft teilte mit, dass der für die PlayStation 2 entwickelte Militär-Shooter "Tom Clancy's Ghost Recon: Jungle Storm" nun Goldstatus erreicht hat. Das Spiel is das erste der Reihe, das man mit Spracherkennung steuern und online spielen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot 1
Screenshot 1
Das Spiel soll zumindest in den USA Mitte März 2004 in zwei Versionen erscheinen: einmal in einer Standard-Ausgabe ohne Spracherkennung und einmal inklusive Logitech-USB-Head-Set, das man sowohl zum Befehligen seiner Computer-Teamkameraden im Einzelspieler- als auch im Mehrspieler-Online-Modus für die Kommunikation mit menschlichen Mitspielern einsetzen kann.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Implementierung
    Mattson Thermal Products GmbH, Dornstadt
  2. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x) - SAP SD/CS Teamleitung
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

"Tom Clancys Ghost Recon: Jungle Storm" beinhaltet einen Splitscreen-Online-Modus und elf Spielvarianten im Multiplayer-Modus inklusive eines Coop- und eines Mannschafts-Modus. Es sollen 31 Multiplayer-Maps enthalten sein.

Screenshot 2
Screenshot 2
Das Spiel wird 16 Einzelspieler-Level enthalten, die im Dschungel, in Dörfern und Höhlensystemen spielen werden. Deutsche Veröffentlichungsdaten sind noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 01. Mär 2004

Wenns sauber funtzt...geil, will ich für pc Thad alpha los!!! gogogo

Supergrobi 27. Feb 2004

Ja, z.B. dieses Logitech Wingman GamePad. Am besten ist aber die Lösung sich einen USB...

Hurricane 27. Feb 2004

Aber das hab ich noch nie im leben gesehen dass einer das tat. Und ich hab genug...

John Doe 27. Feb 2004

reines Vorurteil, bin seit Jahrem am PC Shooter-Zocker (seit den technischen Anfängen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /