Abo
  • Services:

Utimaco erhöht Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2003/2004

EBIT-Marge auf 14,9 Prozent gesteigert

Utimaco Safeware hat seine positive Geschäftsentwicklung auch im zweiten Quartal (Oktober bis Dezember) des Geschäftsjahres 2003/2004 fortgesetzt. Das Lizenzgeschäft wuchs im 1. Halbjahr um 42 Prozent. Das Geschäft mit Hardware-Produkten wurde um 63 Prozent reduziert. Insgesamt betrug der Umsatz nach sechs Monaten 13,6 Millionen Euro (Vorjahresperiode 13,1 Millionen Euro).

Artikel veröffentlicht am ,

Nach sechs Monaten wurde mit einem operativen Ergebnis in Höhe von 2,0 Millionen Euro (Vorjahresperiode minus 0,3 Millionen Euro) eine EBIT-Marge von 14,9 Prozent (Vorjahresperiode minus 2,3 Prozent) erzielt. Das Ergebnis je Aktie nach IAS (verwässert) betrug nach sechs Monaten 11 Cent (Vorjahresperiode minus 0,5 Cent).

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Bosch Gruppe, Bühl

Weiterhin teilt das Unternehmen mit, dass im Rahmen der Fokussierung auf das Kerngeschäft mit Software-Produkten und -Lösungen im zweiten Quartal die Beteiligung am Smartcard-Reader-Hersteller Omnikey AG verkauft wurde. Die MBG Hessen hat entsprechend den vertraglichen Möglichkeiten ihre stille Beteiligung im zweiten Quartal in Aktien der Utimaco Safeware gewandelt und ist nun neuer Aktionär der Gesellschaft.

Die Bilanz der Utimaco Safeware weist somit zum 31. Dezember 2003 keine verzinslichen Darlehen mehr aus. Gleichzeitig verfügt das Unternehmen über einen Zahlungsmittelbestand in Höhe von 13,8 Millionen Euro.

Auf Grund der guten Ergebnisse im ersten Halbjahr wird die Prognose für die EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2003/2004 von zuvor 3 bis 4 Prozent auf nunmehr rund 10 Prozent bei einem erwarteten Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau angehoben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /