Abo
  • Services:

Utimaco erhöht Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2003/2004

EBIT-Marge auf 14,9 Prozent gesteigert

Utimaco Safeware hat seine positive Geschäftsentwicklung auch im zweiten Quartal (Oktober bis Dezember) des Geschäftsjahres 2003/2004 fortgesetzt. Das Lizenzgeschäft wuchs im 1. Halbjahr um 42 Prozent. Das Geschäft mit Hardware-Produkten wurde um 63 Prozent reduziert. Insgesamt betrug der Umsatz nach sechs Monaten 13,6 Millionen Euro (Vorjahresperiode 13,1 Millionen Euro).

Artikel veröffentlicht am ,

Nach sechs Monaten wurde mit einem operativen Ergebnis in Höhe von 2,0 Millionen Euro (Vorjahresperiode minus 0,3 Millionen Euro) eine EBIT-Marge von 14,9 Prozent (Vorjahresperiode minus 2,3 Prozent) erzielt. Das Ergebnis je Aktie nach IAS (verwässert) betrug nach sechs Monaten 11 Cent (Vorjahresperiode minus 0,5 Cent).

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Weiterhin teilt das Unternehmen mit, dass im Rahmen der Fokussierung auf das Kerngeschäft mit Software-Produkten und -Lösungen im zweiten Quartal die Beteiligung am Smartcard-Reader-Hersteller Omnikey AG verkauft wurde. Die MBG Hessen hat entsprechend den vertraglichen Möglichkeiten ihre stille Beteiligung im zweiten Quartal in Aktien der Utimaco Safeware gewandelt und ist nun neuer Aktionär der Gesellschaft.

Die Bilanz der Utimaco Safeware weist somit zum 31. Dezember 2003 keine verzinslichen Darlehen mehr aus. Gleichzeitig verfügt das Unternehmen über einen Zahlungsmittelbestand in Höhe von 13,8 Millionen Euro.

Auf Grund der guten Ergebnisse im ersten Halbjahr wird die Prognose für die EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2003/2004 von zuvor 3 bis 4 Prozent auf nunmehr rund 10 Prozent bei einem erwarteten Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau angehoben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /