Abo
  • Services:

Magix startet iPACE-Dienste rund um digitale Medien

iPACE: Online-Dienste sollen Magix-Produkte ergänzen

Magix will zur CeBIT 2004 seine Angebotspalette um Online-Dienste unter dem Namen iPACE erweitern. Mit iPACE will das Berliner Unternehmen die Dienste rund um die Themen digitale Fotografie, Video, Musik und Mediensicherheit anbieten. Dabei steht die Abkürzung "iPACE" für "Intelligent Personal Assistant for Content Creation in Europe".

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst will Magix ein Online Foto Album, einen Foto Druck Service, ein Medien Sicherheitspaket, einen Medien-Katalog und mobile Dienste anbieten. Das Online Foto Album soll dabei eng mit der Magix-Software "Fotos auf CD & DVD" verknüpft werden und auch per Foto-Handy zugänglich sein. Bilder sollen so jederzeit von jedem Ort der Welt verfügbar sein: als Fotowebsite, Foto-Galerie, bildschirmfüllende Fotoshow oder persönliche Foto-E-Card.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

Der Foto Druck Service bietet zudem die Möglichkeit, Papierabzüge oder Fotogeschenke wie T-Shirts oder Tassen direkt aus Magix-Produkten wie Digital Foto Maker oder über www.magix.com zu bestellen.

Das Medien Sicherheitspaket soll einen Allround-Schutz für den Umgang mit Medien auf dem PC und im Web bieten und besteht aus Antivirus, Firewall, Antispam, Antispyware und Webcontentfilter. Der Online Medien Katalog umfasst mehr als 20.000 Videosequenzen, Fotos, Songs, Sounds und Musikloop-Pakete, die über eine Suchmaschine zugänglich sind. Suche und Download sind auch hier direkt aus allen Magix-Produkten oder über die Webseite sowie zukünftig für Klingeltöne auch über das Handy möglich.

Die Mobile Services beinhalten Anwendungen für mobile Endgeräte wie den mobile music maker, mobile photo suite und mobile music manager sowie deren Anbindung an Web und PC. So können beispielsweise auf dem mobile music maker eigene Klingeltöne und Songs erstellt und danach auf andere Handys verschickt werden. Die dafür notwendigen Soundsets lassen sich aus dem Internet laden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,49€
  2. (-79%) 12,49€
  3. (-43%) 11,49€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

haha 10. Mär 2004

Schießbude vor allem! aber Apple wird sich ärgern...wegen dem i

nörgelheinz 02. Mär 2004

das ist doch totaler schwachsinn, diese schießbude bringt doch nichts zustande

-=mArCoZ=- 27. Feb 2004

...Intelligent Personal Assistant for Content Creation in Europe... Beurteilung des...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /