• IT-Karriere:
  • Services:

Magix startet iPACE-Dienste rund um digitale Medien

iPACE: Online-Dienste sollen Magix-Produkte ergänzen

Magix will zur CeBIT 2004 seine Angebotspalette um Online-Dienste unter dem Namen iPACE erweitern. Mit iPACE will das Berliner Unternehmen die Dienste rund um die Themen digitale Fotografie, Video, Musik und Mediensicherheit anbieten. Dabei steht die Abkürzung "iPACE" für "Intelligent Personal Assistant for Content Creation in Europe".

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst will Magix ein Online Foto Album, einen Foto Druck Service, ein Medien Sicherheitspaket, einen Medien-Katalog und mobile Dienste anbieten. Das Online Foto Album soll dabei eng mit der Magix-Software "Fotos auf CD & DVD" verknüpft werden und auch per Foto-Handy zugänglich sein. Bilder sollen so jederzeit von jedem Ort der Welt verfügbar sein: als Fotowebsite, Foto-Galerie, bildschirmfüllende Fotoshow oder persönliche Foto-E-Card.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Der Foto Druck Service bietet zudem die Möglichkeit, Papierabzüge oder Fotogeschenke wie T-Shirts oder Tassen direkt aus Magix-Produkten wie Digital Foto Maker oder über www.magix.com zu bestellen.

Das Medien Sicherheitspaket soll einen Allround-Schutz für den Umgang mit Medien auf dem PC und im Web bieten und besteht aus Antivirus, Firewall, Antispam, Antispyware und Webcontentfilter. Der Online Medien Katalog umfasst mehr als 20.000 Videosequenzen, Fotos, Songs, Sounds und Musikloop-Pakete, die über eine Suchmaschine zugänglich sind. Suche und Download sind auch hier direkt aus allen Magix-Produkten oder über die Webseite sowie zukünftig für Klingeltöne auch über das Handy möglich.

Die Mobile Services beinhalten Anwendungen für mobile Endgeräte wie den mobile music maker, mobile photo suite und mobile music manager sowie deren Anbindung an Web und PC. So können beispielsweise auf dem mobile music maker eigene Klingeltöne und Songs erstellt und danach auf andere Handys verschickt werden. Die dafür notwendigen Soundsets lassen sich aus dem Internet laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

haha 10. Mär 2004

Schießbude vor allem! aber Apple wird sich ärgern...wegen dem i

nörgelheinz 02. Mär 2004

das ist doch totaler schwachsinn, diese schießbude bringt doch nichts zustande

-=mArCoZ=- 27. Feb 2004

...Intelligent Personal Assistant for Content Creation in Europe... Beurteilung des...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /