Abo
  • Services:

Nvidia bringt 3D-Shader fürs Handy

Zudem zwei Multimedia-Co-Prozessoren für Handys vorgestellt

Der Grafikchip-Hersteller Nvidia hat mit dem AR10 den eigenen Angaben zufolge ersten Handy-Grafikkern vorgestellt, der programmierbare Shader mit sich bringt. Sein Angebot an Multimedia-Co-Prozessoren für Handys erweiterte Nvidia zudem um zwei weitere Serien namens GoForce 3000 und GoForce 4000, die ihren ersten Einsatz in Mitsubishi-Mobiltelefonen finden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der AR10-Kern verfügt über ein Shader-Instruction-Set für Handheld-Geräte und soll Unterstützung für die Grafik-Programmierschnittstellen OpenGL ES sowie Direct3Dm mit sich bringen. Neben hübscheren 3D-Effekten sollen die Shader in kleinen Geräten vor allem zwei Vorteile haben: einen geringen Speicherplatzbedarf bei der 3D-Grafikberechnung und einen geringeren Stromverbrauch. Für Letzteres sorgt auch Nvidias Stromspartechnik nPower.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Nvidia bietet den AR10-Kern zur Lizenzierung für System-on-Chips (SoCs) für Handys. Software-Entwickler sollen bereits dabei sein, Anwendungen dafür zur programmieren, die zeitgleich mit den ersten AR10-Systemen fertig sein werden, so Nvidia.

Für 2D-Bild- und Video-Verarbeitung sind Nvidias neue, als besonders stromsparend beworbene Handy-Co-Prozessoren der Serien GoForce 3000 und GoForce 4000 gedacht. Während der GoForce 3000 mit 320 KByte Embedded-Memory Handy-Digicams mit bis zu 2 Megapixel ansteuern kann, unterstützt der GoForce 4000 dank 640 KByte integriertem Speicher auch Auflösungen bis 3,1 Megapixel. Beide beherrschen JPEG-(De-)Kodierung, MPEG-4-Dekodierung und der GoForce 4000 darüber hinaus auch MPEG-4-Kodierung. MPEG-4-Videos werden maximal mit CIF-Auflösung (352 x 288 Pixel) verarbeitet. Für den Digicam-Teil wird von beiden Chips ein digitales 8fach-"Smooth-Zoom" unterstützt; die Display-Auflösung beträgt beim GoForce 3000 maximal 480 x 320 und beim GoForce 4000 640 x 480 Bildpunkte. Gespeichert werden kann auf interne und externe Speicher. Erste GoForce-3000/4000-Muster sind bereits erhältlich, mit den Chips ausgestattete Telefone erwartet Nvidia noch für 2004.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Highlander 14. Apr 2004

Klar versteh ich voll und ganz. Und weißt du was man dagegen tun kann? Man macht einfach...

Plasma 27. Feb 2004

Vorteil ist, bei so geringen Auflösungen könnten sie die Spiele für die X-Box ganz...

Plasma 27. Feb 2004

Leute wo soll der Scheiß uns noch überall hinführen? Eine Situation wie sie in fünf...

Karakan 27. Feb 2004

Weis jemand wann der release Termin für Half-life 2 auf meinem Handy(3D shader) ist???

jones 27. Feb 2004

warum nicht noch ne festplatte, hauptspeicher und einen drucker in mobil"TELEFON...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /