Abo
  • Services:

Athlon 64 erhält SSE3-Befehle

AMD nennt einige Details zu künftigen AMD64-Prozessor-Kernen

Kevin McGrath, der Entwicklungsleiter von AMDs Hammer/AM64-Plattform, hat im Rahmen eines Vortrages an der Stanford University angekündigt, dass künftige Versionen der AMD64-Prozessor-Familie um Intels neue SSE3-Instruktionen erweitert werden. Bisher unterstützt AMD die SSE2-Erweiterungen. Darüber hinaus nannte McGrath noch einige weitere Techniken, die ihren Weg in neue Prozessormodelle finden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Erweiterung um das von Intel mit dem Prescott-Kern in Pentium-4-Prozessoren eingeführte SSE3 sollen künftige AMD64-Prozessoren unter anderem mit verbessertem Data Prefetch, zusätzlichen Write-Combining-Puffern und DRAM-Controller-Verbesserungen versehen werden. Zudem soll sich der Prozessor bei Überhitzungsgefahr endlich selbstständig untertakten können, um so den Hitzetod zu vermeiden. Den Energieverbrauch will AMD noch weiter nach unten schrauben, bereits mit dem neuen CG-Stepping des Athlon 64 ist dies der Fall.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

Ab wann und mit welchen Modellen die Änderungen kommen, wurde noch nicht genannt, vermutlich mit den weiterhin für die zweite Jahreshälfte 2004 geplanten 90-nm-Modellen des Athlon 64, dessen Notebook-Version und des Opteron.

Den etwa 1 Stunde und 18 Minuten dauernden Videomitschnitt der AMD-Präsentation bietet die Stanford University als Windows-Media-Stream (.ASX-Format) an; besprochen werden die AMD64-Architektur, ihre Leistung und die oben angesprochenen, geplanten Erweiterungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 22,49€
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. (-74%) 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

aksjh 26. Feb 2004

Alle reden darüber, aber keiner weiss genaues. Angeblich erkennt man das CG Stepping an...

Andi 26. Feb 2004

Ich sag nur Photoshop/Premiere.... es gibt bestimmt ne menge anderer Anwendungen. Allein...

JTR 26. Feb 2004

Würde mich als Endanwender wirklich mal wundernehmen und gerne von einem entsprechenden...

Flo 26. Feb 2004

64bit finde ich auch überflüssig momentan, aber SSE3 ist doch sehr nützlich, natürlich...

PC Hoschi 26. Feb 2004

Hmm toll! Bevor ich jetzt in ungehemmte Begeisterung aussbreche würde ich gern erfahren...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /