Abo
  • Services:

Bertelsmann Stiftung plant Suchmaschinen-Konferenz in Berlin

Thema: "Suchmaschinen - Neue Herausforderungen für die Medienpolitik"

Seit geraumer Zeit bemüht sich die Bertelsmann Stiftung um das Thema Suchmaschinen. Zusammen mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen plant die Stiftung nun zum Thema "Suchmaschinen - Neue Herausforderungen für die Medienpolitik" eine hochkarätige Konferenz in Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Fokus der Veranstaltung soll ein "Code of Conduct" für Suchmaschinenbetreiber stehen, der als Selbstregulierungsinstrument Internet-Nutzern Qualitätskriterien und Sicherheitsstandards bei ihrer Suche nach Information und Unterhaltung im Netz garantiert. Dieser Verhaltenskodex soll Transparenzdefiziten im Suchmaschinenbereich entgegenwirken, arbeiten Suchmaschinen doch nicht, wie von vielen Nutzern angenommen, als gänzlich neutrale Informationssortierer - Rankingkriterien, Finanzierungsstrukturen, Maßnahmen zum Jugendschutz oder gegen Manipulationen, die sich negativ auf die Relevanz der Treffer auswirken, sind höchst unterschiedlich und werden für den Nutzer derzeit kaum transparent gemacht.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Nürnberg
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Die Berliner Suchmaschinen-Konferenz im Mai soll nun eine Plattform bieten, um neue Selbstregulierungsansätze für Suchmaschinen mit Experten zu diskutieren. Zudem stehen aktuelle Trends zur Suchmaschinentechnologie und -finanzierung sowie Spamming als Problem der Trefferrelevanz und des Jugendschutzes auf der Agenda.

Interessierte an einer Konferenzteilnahme können sich per E-Mail an Prof. Dr. Marcel Machill (marcel.machill@bertelsmann.de) oder telefonisch an Susanne Voigt (Tel. 05241/8181361) wenden. Auf Grund des begrenzten Platzangebotes ist eine Teilnahme nur mit persönlicher Einladung möglich.



Anzeige
Top-Angebote

takis 10. Mär 2004

die eigentliche Farce ist die Diskussionsrunde: Da sitzen Suchmaschinen-Optimierer, in...

c.b. 27. Feb 2004

Absolut richtig. Treffender kann man es nicht mehr formulieren. Das nur noch versucht...

R. Sh. Card 26. Feb 2004

Nachtigall, ick' hör dir trapsen: Zwei durch Suchmaschinen Entmachtete versuchen sich...

??? 26. Feb 2004

...was erregt dich eigentlich so? Wenn du Vergleiche ziehst, wie wäre der Vergleich mit...

Executor17361 26. Feb 2004

wie die regierung. doch bei den Suchmaschienen haben wir die wahl. bei der regierung...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /